Erfolgreiches Wochenende der BC Vorpommern Judoka


Am vergangenen Wochenende veranstaltete der JC 94 Altentreptow gleich zwei Judoevents in der Sporthalle am Klosterberg, die an den beiden Wettkampftagen ca. 400 Teilnehmer anlockten. Für den BC Vorpommern starteten sechs Wettkämpfer in der Altersklasse U 13, die am Samstag ausgetragen wurde. Alle Sportler konnten sich gut in Szene setzen und gute Platzierungen erkämpfen. Mit drei Gold-, eine Silber- und einer Bronzemedaille konnte das U 13-Team zusätzlich einen Pokal für die drittbeste Mannschaft in Empfang nehmen. Dabei hinterließen Emily Rassudow bis 52 kg, Tokessa Klietz bis 36 kg und Benny Klein bis 46 kg einmal mehr einen guten Eindruck als Turniersieger. Die Silbermedaille für den BC Vorpommern erkämpfte sich Hannah Krüger im Limit bis 44 kg. Lara Kronfeldt startete in der Gewichtsklasse bis 48 kg und konnte sich am Ende über die Bronzemedaille freuen. Lediglich Erko Klietz musste mit dem 5. Platz vorlieb nehmen. Im entscheidenden Kampf um Bronze fehlte ihm noch das nötige Rüstzeug.
Am 2. Tag des APD-Pokals fighteten für den BC Vorpommern die Kämpfer in der AK U 15. Aufgrund der anstehenden Wettkämpfe stellten sich nur drei Sportler aus unserem Team der Konkurrenz. Mit einer Silbermedaille wurde Fabian Mikolasch, der im Limit bis 50 kg startete, geehrt. Seinen Finalkampf verlor er unglücklich wenige Sekunden vor dem Gong, nach einer überaus spannenden Begegnung. Für Gustav Lobeda und Wahe Baghdasaryan ging es in der Gewichtsklasse bis 60 kg zur Sache. Beide konnten sich eine Medaille erkämpfen. Während Gustav schadlos die Vorkämpfe überstand und am Ende Silber holte, musste Wahe den Weg über die Hoffnungsrunde zur Bronzemedaille nehmen.
Bei der 1. Offenen Landeseinzelmeisterschaft der Männer platzierten sich zwei Wettkämpfer des BC V. Zuvor galt es überaus starke Konkurrenz, die nicht nur aus MV kam, zu bezwingen. Der 17-jährige Wardan Baghdasaryan startete erstmalig bei den Männern und sorgte für ein kleines Achtungszeichen. Auch wenn der erste Kampf unglücklich verloren ging, die Hoffnungsrunde gehörte ihm. Mit Bravour bezwang er seine Gegner und machte mit schönen Wurftechniken auf sein Potenzial aufmerksam. Auch im Kampf um Bronze siegte Wardan mit einer sehenswerten Wurftechnik. Sebastian Klemke wollte im Schwergewicht seinen dritten Triumph in Folge bei der Landeseinzelmeisterschaft erkämpfen. Aus diesem Grund war das Erreichen der Finalrunde nur eine Etappe. Im Kampf um den Einzug in das Finale wurde es dann schon spannend. Denn der Rostocker Halbfinalist hatte in den Vorrundenkämpfen ebenfalls ein Anspruch auf das Finale angemeldet. Sebastian konnte aber, den bis dahin ausgeglichenen Kampf, nach ca. zwei Minuten mit einem Uchi-Mata (Innenschenkelwurf) vorzeitig für sich entscheiden. Nun kam es zur Neuauflage des Vorjahres Finals. Glückwunsch an dieser Stelle an Frank Christiner vom VfK „Bau“ Rostock, der dieses Mal eindeutig der Bessere war. Somit musste Sebastian mit der Silbermedaille vorlieb nehmen. Auch wenn es mit der Goldmedaille nicht geklappt hat, für die kämpferische Leistung gibt es ein dickes Kompliment.

R. Wilke

IMG 9995k-300x199 in Erfolgreiches Wochenende der BC Vorpommern Judoka

Herbsttunier des 1. Schweriner Judoclubs am 12.10.2014


Nach dem erfolgreichen Turnier in Rostock starteten die BC Vorpommern-Kämpfer der U 13 und U 15 am Folgetag in Schwerin. Den Anfang machten die Kämpfer der AK U 13. Abermals konnten Benny Klein, Timofey Egorov und Emily Rassudow einen Turniersieg erkämpfen. Für Ainhoa Guiterrez rundete ein dritter Platz das erfolgreiche Wochenende ab. Im Anschluss feuerten sie ihre Teamkollegen der U 15 an.
Auch hier lief es sehr erfolgreich. Erste Plätze errungen Johanna Nagel und Fabian Mikolasch, über einen zweiten Platz freute sich Gustav Lobeda.

Erschöpft und glücklich, oder wie Ralf sagt "fix und fertig", fuhren alle Kämpfer nach einem langen, sehr erfolgreichen Wochenende nach Hause. Dank gilt insbesondere den Begleitern Yvonne Klein, Heike Reinholz und Ute Nagel, um Trainer Ralf Wilke, für die Rundum Betreuung unserer Athleten.

P. Rassudow

KIMG 9046Herbst-300x200 in Herbsttunier des 1. Schweriner Judoclubs am 12.10.2014

Goldige Wettkampfergebnisse für Greifswalder Judoka

Mit einem Doppelevent sorgten die Verantwortlichen des BC Vorpommern für ein judoreiches Wochenende seiner jungen Wettkampftruppe. Voller Elan reiste das Team am Samstag zur ersten Etappe nach Rostock zum traditionellen Neptun-Cup des JKC Rostock. Dort ging es richtig goldig los, denn die einzige Starterin in der AK U 9, Anna Egorova, triumphierte und erkämpfte nach vier Siegen den ersten Turniersieg für den BC Vorpommern. Ebenfalls Gold verbuchte Tokessa Klietz, die sich von Kampf zu Kampf steigerte und im Finalkampf eine Schlappe aus der Vorrunde korrigierte. In der Altersklasse U 13 gingen mehrere Starter mit Medaillenambitionen auf die Matte und bestätigten mit ihren Leistungen zuvor anvisierte Ziele. Dabei eröffnete Emily Rassudow, im Limit bis 52 kg startend, den Medaillensegen. Nach drei ungefährdeten Siegen feierte sie einen weiteren Turniererfolg. Ainhoa Gutierrez (SV Hanshagen) hielt sich in der Gewichtsklasse bis 48 kg ebenfalls schadlos und bekam nach vier gewonnenen Auseinandersetzungen eine Goldmedaille umgehängt. Benny Klein und Timofey Egorov erkämpften jeweils Silbermedaillen. Nach vier bzw. drei Siegen mussten beide eine Niederlage hinnehmen. In der Altersklasse U 15 starten sechs BC V-Judoka. Davon erkämpften drei Teilnehmer, Johanna Nagel bis 52 kg, Fabian Mikolasch bis 46 kg und Linus Redlich open, Goldmedaillen. Gustav Lobeda bis 60 kg und Ronny Bliemeister erkämpften Silbermedaillen. Bei der Vereinswertung des Turniers landete der Verein auf dem 5. Platz, zu dem auch Wahe Baghdasaryan einen 3. Platz beisteuerte.

R. Wilke

KIMGNeptun-300x200 in Goldige Wettkampfergebnisse für Greifswalder Judoka

KIMG 9050Herbst-300x200 in Goldige Wettkampfergebnisse für Greifswalder Judoka

Erfolgreicher Wettkampf der Greifswalder Judoka

Am 20. September traten fünf Kämpfer der Altersklasse U13 vom BC Vorpommern in Neubrandenburg beim 34. Vier Tore Tunier an. Trotz dieser kleinen Delegation gelang ein sehenswerter zweiter Platz in der Mannschaftswertung. Durch die Turniersiege von Benny Klein (-46 kg), Emily Rassudow (-52kg) und Timofey Egorov (-55kg) und den dritten Platz von Erik Tevosyan (-55kg) sowie einen zweiten Platz von John Quolke (-60 kg) konnte dieser erfolgreiche Auftritt erreicht werden. Sehenswert war auch der Turniersieg von Thea Sohst in der U 18 (-52 kg). In ihrem ungeschlagenen Kämpfen besiegte sie als Grüngurtträgerin unter anderem eine Dan-Trägerin. In der U 11 sammelten Carl Meißner und Luca Sohst (5. Platz) weiter an Wettkampferfahrung. 
Somit konnte Trainer Ralf Wilke sehr zufrieden mit seiner kleinen, aber erfolgreichen Delegation die Heimreise antreten.

P. Rassudow

Greifswalder Judoka erkämpfen reichlich Edelmetall in Polen

Die Kämpfer des BC Vorpommern waren am vergangenen Wochenende wieder auf Tour. Dieses Mal ging es nach Slupsk, wo der TS Judo Gryf Slupsk sein 45. Jubiläum feierte und ein ansprechendes Turnier auf die Beine stellte. Organisatorisch erhält der TS Judo Gryf von den angereisten Vereinen aus Deutschland (JV Wittenburg und BC Vorpommern) das Prädikat „Perfekt“. Die Crew um Lidek Kazior sorgte nicht nur für einen Klasse-Wettkampf, sondern auch für einen angenehmen Aufenthalt seiner deutschen Freunde, die sich nun schon seit Jahren gegenseitig besuchen.
Dabei steht nach wie vor das faire Kräftemessen während des Wettkampfes im Fokus dieser Sportreise. Und auch hier gab es viel Jubel bei den Greifswaldern, die sich bravourös in Szene setzten. Mit zwei Gold-, drei Silber- und einer Bronzemedaille wurden die Erwartungen des Teams übertroffen. Die beiden Goldmedaillengewinner, Emily Rassudow bis 50 kg AK U 13 und Benny Klein bis 46 kg AK U 13, konnten sicher ihre Kämpfe gewinnen. Für Benny war es der zweite Turniersieg in Folge, den er sich mit schönen Wurftechniken verdiente. Silbermedaillen erkämpften Fabian Mikolasch bis 46 kg AK U 15 (PSV Greifswald), Johanna Nagel bis 52 kg AK U 15 und Erik Tevosyan bis 55 kg AK U 13. Ein dickes Lob an dieser Stelle für Erik, der mit einer richtig guten Einstellung in seine Kämpfe ging und folgerichtig bis ins Finale kam. Eine Bronzemedaille erkämpfte Linus Redlich im Schwergewicht der AK U 15. Er sah in dieser Gewichtsklasse gar nicht so groß aus, denn seine Gegner überragten ihn bei weitem. Dennoch konnte er nach zwei Siegen und einer Niederlage die Bronzemedaille in Empfang nehmen.
Herzlichen Glückwunsch
R. Wilke

Baulöwenpokal in Rostock


Judoka des BC Vorpommern starten erfolgreich nach der Sommerpause


Am vergangenen Wochenende fand in der Rostocker Sporthalle der Otto Lilienthal Schule die 19. Auflage des Baulöwenpokals statt. Mit dabei waren sieben Kämpfer unseres Vereines, die sich gut in Szene setzen konnten. Auch wenn ein Eingreifen in die Teamwertung des Turniers aufgrund der kleinen Delegation eher ausgeschlossen wurde – eine geschlossene Teamleistung wollte man schon abliefern. Dass dieses Vorhaben so gut gelingen sollte, konnte zuvor niemand ahnen…
Tokessa Klietz war die erste Kämpferin, die in der Altersklasse U 11 auf die Matte ging und nach drei gewonnenen Kämpfen als Siegerin im Limit bis 36 kg eine Goldmedaille in Empfang nehmen konnte. Mit Erik Tevosyan und Timofey Egorov stellte der BC Vorpommern zwei Starter in der AK U 13 bis 55 kg. Im Vierer-Pool trafen beide im ersten Kampf der Gewichtsklasse aufeinander. Die Begegnungen zuvor konnte Timofey immer für sich entscheiden. In dieser Auseinandersetzung aber zeigte Erik eine Entschlossenheit, die ihm sonst nicht so eigen ist. Am Ende siegte Erik erstmalig gegen seinen Mannschaftskameraden Timofey mit einem Waza-ari (halben Ippon). Da beide die folgenden Kämpfe mit Bravour meisterten, gingen der 1. Platz an Erik und der 2. Platz an Timofey. Eine weitere Goldmedaille erkämpfte Linus Redlich im Schwergewicht der AK U 15. Mühelos bezwang er seine Konkurrenz und bestätigte mit seinem Auftritt seine Leistungen bei der LEM vor den Ferien. Den zweiten Doppelsieg feierten Gustav Lobeda und Wahe Baghdasaryan in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Beide konnten als Poolsieger aus den Gruppenkämpfen hervorgehen und den Einzug in das Finale feiern. Dort standen sich die beiden um Gold gegenüber. Ein überaus spannender Kampf mit vielen Aktionen machte aus dieser Begegnung ein würdiges Finale. Nur zwei Sekunden vor dem Schlussgong machte Gustav eine kleine Wertung und entschied damit das Finale für sich. Gustav trainiert seit Sommer 2013 beim BC Vorpommern. Seine Judokarriere startete er beim PSV Greifswald, wo er von Wilhelm Stock über Jahre betreut wurde.
Benny Klein startete in der GK bis 46 kg und traf im Pool gleich auf den Favoriten und Landesmeister Chalidow aus Rostock. In diesem Kampf fand Benny keine Mittel, um sich vor den Angriffen seines Gegners zu schützen und musste eine Niederlage hinnehmen. In den folgenden Kämpfen kam er schwer in Tritt, die Niederlage lähmte ihn beinahe. Erst nach dem zweiten Sieg und dem folgenden Halbfinale war der erste Kampf verdaut. Nun kam es im Finale zur Neuauflage der ersten Auseinandersetzung. Aber dieses Mal war Benny vorbereitet. Denn die taktischen Hinweise des Trainers wurden augenblicklich umgesetzt. Daraus sollten sich Angriffsmöglichkeiten ergeben. Dass sich diese schon in den ersten Sekunden des Kampfes ergaben, konnte niemand ahnen. Denn wie aus dem Nichts gelang Benny ein Ko-Soto-Gari, mit dem der Gegner augenblicklich von den Beinen geholt wurde. Diese sehenswerte Wurftechnik wurde mit Ippon bewertet und Benny zum Sieger erklärt. Bei der Siegerehrung gab es noch ein weiteres Highlight: Benny Klein und Gustav Lobeda wurden in ihren Altersklassen als „Bester Techniker“ ausgezeichnet.

R. Wilke
IMG 6516-300x199 in Baulöwenpokal in Rostock
IMG 8421-300x199 in Baulöwenpokal in Rostock
IMG 8468-300x199 in Baulöwenpokal in Rostock

Judosafari

Judosafari


Auch in diesem Jahr realisierte der BC Vorpommern für viele Kinder eine unvergessliche Ferienwoche. Insgesamt waren 57 junge Sportler mit von der Partie, als es auf die Jagd ging. Glücklicherweise müssen bei diesem Treiben keine Tiere sterben, denn es geht hierbei „nur“ um Tier-Stickabzeichen, die überaus begehrt sind. Der Schwarze Panther ist die höchste Trophäe beim Kampf um die Punkte, die durch verschiedene Disziplinen erkämpft werden kann. Dabei sind die Besten schon sehr vielseitig. Neben den Judo-Kämpfen spielen auch Athletik und Kreativität eine große Rolle. Am Ende feierten alle Mitstreiter das Siegertrio der diesjährigen Safaritour: Tokessa Klietz, Emily Rassudow und Ole Bergmann. Aber auch die „Gelben Kängurus“, „Roten Füchse“, „Grünen Schlangen“, „Blauen Adler“ und „Braunen Bären“ fanden ihre Gewinner. Für viele Kids ist die Woche viel zu schnell vergangen. Bei herrlichem Sonnenschein lockte der See am nahe gelegenen Objekt, aber auch das Rahmenprogramm ließ keine Wünsche offen. Mit einer besonderen Entdeckungstour überraschte der Geschäftsführer der Firma APM Telescopes, Markus Ludes. Er stellte drei Teleskope und zwei Fernrohre zur Verfügung und sorgte dabei für reichlich Begeisterung. Bis in die Nacht beobachteten die Teilnehmer der Judosafari Sternbilder, auch der Mars und der Saturn wurden entdeckt. Besonders belagert wurde das satellitengestützte Fernrohr, das automatisch nach Eingabe Sterne bzw. Sternbilder sucht.

Fazit: Der BC Vorpommern konnte auch in diesem Jahr Kindern aus sechs Vereinen eine erlebnisreiche Safariwoche bieten. Das Betreuerteam und auch die Teilnehmer fühlten sich in Altwigshagen überaus wohl und möchten sich an dieser Stelle recht herzlich bei der Feuerwehr Altwigshagen und bei der Gemeinde für die Unterstützung bedanken.

R. Wilke

12. Jugendsportspiele in Schwerin

12. Jugendsportspiele in Schwerin

Im Rahmen der 12. Jugendsportspiele des Landes Mecklenburg-Vorpommern konnten die Judoka des BC Vorpommern gute Ergebnisse erzielen. Die Wettkämpfe der Altersklasse U 13 waren gleichzeitig als Landesmeisterschaft ausgeschrieben, somit gab es viele starke Mitbewerber um die begehrten Medaillenplätze.Während bei der letzten U 13-Meisterschaft das Medaillenkonto des Vereins ernüchternd aussah, konnte dieses Mal ein stattlicher Medaillensegen für Furore sorgen. Mit der Verteidigung ihres Titels läutete Emily Rassudow, die im Limit bis 48 kg startete, eine kleine Erfolgswelle ein. Denn auch Oskar Schön und Tokessa Klietz schafften den Sprung auf Treppchen und erkämpften jeweils Bronze in ihren Altersklassen. Aber das Ausrufezeichen setzten die Kämpfer in der Gewichtsklasse bis 55 kg. Mit Timofey Egorov, Erik Tevosyan und John Quolke schafften gleich drei Sportler des BC Vorpommern den Sprung ins Halb- bzw. Finale. Für John Quolke war der Gewinn der Bronzemedaille das ersehnte Ziel, das nun Wirklichkeit wurde. Seine Trainingskameraden Timofey und Erik fighteten nun um den Titel, den sich Timofey letztendlich sichern konnte. Mit zwei Gold-, einer Silber- und drei Bronzemedaillen ist das Trainerteam überaus zufrieden.

R. Wilke

NODEM U15

NODEM der AK U 15 in Greifswald

 

Erwartungsgemäß war das Niveau bei der NODEM sehr hoch, so dass ein Medaillengewinn von vorn herein in die Kategorie „Schwer erreichbar“ einzuordnen war. Die vier BC Vorpommern-Judoka, die sich zuvor bei der LEM qualifiziert hatten, hinterließen dennoch einen guten Eindruck. Mit Johanna Nagel stellte der BCV sogar eine Bronzemedaillengewinnerin im Limit bis 52 kg. Die anderen Wettkämpfer zeigten ebenfalls, dass sie durchaus auch bei den Nordostdeutschen Meisterschaften mitkämpfen können. So machten sie der Konkurrenz das Siegen schwer und konnten während des Wettkampfes auch Siege verbuchen. Allerdings wurden Linus Redlich und Ronny Bliemeister vor dem kleinen Finale gestoppt und mussten bei den Kämpfen um die Bronzemedaillen zuschauen. Ihnen blieb jeweils der 7. Platz. Emily Rassudow im Limit bis 48 kg kam auf Platz 9. Emily verbuchte einen Sieg und zwei Niederlagen und konnte erhobenen Hauptes die Matte verlassen. Als jüngste Wettkämpferin in dieser Gewichtsklasse hatte sie ihren Bezwingerinnen so einiges abverlangt.

 

R. Wilke

 

Hier der Link zu den Wettkampflisten:

NODEM 2014 U15

BC Vorpommern-Judoka bei LEM der AK U 15

Als Gastgeber der Veranstaltung ließ das Organisationsteam unseres Vereins keine Beanstandungen zu. Die 157 Wettkämpfer aus 23 Vereinen hatten optimale Bedingungen, das Drumherum passte und der reibungslose Ablauf machte die Veranstaltung zu einemgelungenen Event. Aus diesem Grund möchte der Veranstalter(Judo-Verband MV) allen Beteiligten ein dickes Lob aussprechen und sich  für das gezeigte Engagement bedanken.

Sportlich lief es auch sehr gut. Mit einer Goldmedaille, zwei Silbermedaillen und einer Bronzemedaille war das Trainerteam des Judo-Vereins sehr zufrieden. Ein reines BC Vorpommern-Finale bescherten uns Ronny Bliemeister und Linus Redlich im Schwergewicht. Beide kamen unbeschadet durch die Vorkämpfe und schenkten sich im entscheidenden Kampf um Gold nichts. Ronnys Kampfstatistik gegen Linus ist noch makellos, aber wird der Favorit die in der letzten Zeit geschrumpften Vorteile noch nutzen können? Ja, aber es war eine knappe Angelegenheit, an der Linus nicht chancenlos war. Ein weiteres Finale bestritt Johanna Nagel im Limit bis 52 kg. Johanna siegte zwei Mal und traf dann auf ihre Bezwingerin. Anfangs war die Partie noch recht ausgeglichen, aber im Laufe der Begegnung veränderte sich das Kräfteverhältnis zu Gunsten der Sportschülerin aus Neubrandenburg. Damit blieb es bei Silber für Johanna. Emily Rassudow startete erstmalig in der AK U 15 und gewann die Bronzemedaille. Nach einer Niederlage konnte sie in der Hoffnungsrunde überzeugen und konnte dann das kleine Finale um Bronze gewinnen. Dabei zeigte sie einmal mehr, dass sie nicht nur technisch gewachsen ist, sondern auch ein Kämpferherz besitzt.

Alle Medaillengewinner sind für die Nordostdeutsche Einzelmeisterschaft qualifiziert, die am 21.06. wieder in der Greifswalder Mehrzweckhalle stattfinden wird.

IMG 5693 in BC Vorpommern-Judoka bei LEM der AK U 15 IMG 5750 in BC Vorpommern-Judoka bei LEM der AK U 15

R. Wilke