Nachwuchsjudoka in Neustrelitz

Über 300 Judoka kämpften  am Samstag um die Medaillen des 8. Neustrelitzer Judoturniers. Eine Delegation um Thomas Bettgens und Yvette Meißner war mit unseren Schützlingen mit dabei.  Wie in den vergangenen Jahren war das Turnier zahlenmäßig gut besetzt, so dass die Siegerehrung erst in den Abendstunden stattfinden konnte.  Mit den Leistungen können wir zufrieden sein, denn fast jeder Starter konnte eine Medaille erkämpfen. Besonders erfreulich war das erste Achtungszeichen von Vilius Cheific, der erstmalig mit einer Goldmedaille belohnt wurde.

Hier die Platzierungen:

Neustrelitz in Nachwuchsjudoka in Neustrelitz

R.W.

Erfolgreiches Wochenende in Altentreptow

Das APD Pokalturnier lockte wieder viele Judoka nach Altentreptow. Auf sechs Matten konnte man anspruchsvolles Judo in allen Altersklassen sehen und die Begeisterung der Zuschauer spüren. Ein toller Wettkampf, bei dem man gern dabei gewesen ist. Besonders unser Altersklasse U 13 machte auf sich aufmerksam. Zwei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen waren die Ausbeute, die mit den 3. Platz in der Vereinswertung einher ging. In den anderen Altersklassen wurden ebenfalls gute Leistungen abgerufen, auch wenn es mit einem Vereinspokal nicht klappte. Sieger in ihren Gewichtsklassen wurden Tokessa Klietz U 11, Emily Rassudow U 13, Erko Klietz U 11, Ronny Bliemeister U 13, Silbermedaillen erkämpften Benny Klein U 13, Linus Redlich U 13 und Bronzemedaillen erkämpften Judith Nagel U 15, Carl Meißner U 11, Timofey Egorov U 13, Dennis Reinholz U 18, Jeremisa Nagel U 18, Saro Baghdasaryan U 18  und Lara Kronfeld U 13.

FILE017211 in Erfolgreiches Wochenende in AltentreptowIMG 2305dfff in Erfolgreiches Wochenende in Altentreptow

R.W.

Erfolgreich auch beim Herbstpokal in Schwerin

Fast jedes Wochenende sind sie auf Achse, das Judo-Team des BC Vorpommern. Während eine Delegation in Schlatkow fightete, startete ein Quartett des BC Vorpommerns beim Herbstpokal des 1. Schweriner JC. Auch hier gab es Edelmetall für unsere Kämpfer. Einen souveränen Turniersieg erkämpfte Emily Rassudow, die als amtierende Landesmeisterin schon ein Garant für sportliches Edelmetall im Land ist. Ronny Bliemeister wurde mit der Silbermedaille belohnt, nach dem er im fünften Kampf seinen Bezwinger gefunden hatte.  Für Wahe Baghdasaryan und Max Zeidler gab es am Ende Bronzemedaillen. Somit traten alle Sportler mit einer Medaille im Gepäck die Heimreise an.IMG 220223 in Erfolgreich auch beim Herbstpokal in Schwerin IMG 2180222 in Erfolgreich auch beim Herbstpokal in Schwerin

 

 

R. Wilke

Kleines, aber schönes Turnier in Schlatkow

Eine kleine Delegation vom Budo Club besuchte am Samstag den SV Schlatkow und erkämpfte beim dortigen Kinderturnier einige Medaillen. Gold erkämpften Tokessa Klietz im Limit bis 30 kg der Altersklasse U 11. Linus Redlich überzeugte ebenfalls und erkämpfte nach zwei vorzeitigen Siegen einen weiteren 1. Platz für unser Team. Nach vier Kämpfen beendete Erko Klietz seinen Wettkampf und stand nach tollen Aktionen auf dem 3. Podestplatz. Bronze auch für Lara Kronfeld, die sich noch in der Aufbauphase befindet.Bilder-2013-10-08222 in Kleines, aber schönes Turnier in Schlatkow

 

R. Wilke

Greifswalder Judo-Nachwuchs glänzte im polnischen Slupsk

Gemeinsam mit dem befreundeten Verein JV Wittenburg reiste der BC Vorpommern am vergangenen Wochenende nach Slupks. Wie im letzten Jahr starteten beim Nachwuchsturnier des S.T.S. Gryf Slupsk über 300 Wettkämpfer, um sich für kommende Aufgaben anzubieten. Dabei ging es für unsere Kämpfer nicht nur ums Siegen, sondern auch um die Art und Weise, wie vorgegebene Marschrouten umgesetzt werden. Besonders erfreulich ist, dass beide Vorgaben umgesetzt wurden. Denn alle vier Starter des BC Vorpommern erkämpften eine Medaille und setzten sich dabei gut in Szene. Neben der offensiven Kampfführung  sorgten oftmals gut vorbereitete  Standtechniken für die Entscheidung.  Mit diesem Fazit lassen sich weitere Verbesserungen bei den noch jungen Judoka der AK U 13/15 vorantreiben, so der Trainer Ralf Wilke, der dieses Mal seine Schützlinge nicht begleiten konnte. Aber auch so setzten unsere Wettkämpfer Erlerntes um und unterstützten sich gegenseitig. Dabei eröffnete Ronny Bliemeister (AK U 13) den Medaillensegen in der Gewichtsklasse über 55 kg. Mit vier Siegen erkämpfte er die einzige Goldmedaille für unser Team und konnte dabei mehrfach mit seiner Spezialtechnik (Schulterwurf) aufwarten. Seine Leistungssteigerung verdankt Ronny einer seit Monaten andauernden Trainingseuphorie, die sich auf die Belastungsbereitschaft positiv ausgewirkt hat. Die Erfolge der letzten Wochen sind Lohn für sein schweißtreibendes Hobby. Ebenso fleißig trainieren seine Mannschaftskameraden, die mit Silber bzw. Bronze im Gepäck nach Hause fuhren. Erko Klietz (U 13) startete im Limit bis 42 kg und traf wieder einmal auf den späteren Sieger. Aber das Pech bei der Verlosung der Startplätze hatte keinen Einfluss auf seine Einsatzbereitschaft. Wieder startete er in der Hoffnungsrunde durch und erkämpfte nach drei Siegen eine Bronzemedaille. Eine Silbermedaille erkämpfte Wahe Baghdasaryan in der Gewichtsklasse bis 46 kg. Dafür waren drei Siege notwendig. Sein Bezwinger war ebenfalls der spätere Turniersieger. In einem Fünfer-Pool kämpfte Judith Nagel in der nach oben offenen Klasse der AK U 15. Alle Teilnehmer erwiesen sich als kampfstark und so mussten die drei Medaillenkandidaten jeweils eine Niederlage vor den Entscheidungskämpfen hinnehmen.  Dabei hatte es Judith in der Hand den Turniersieg zu erkämpfen. Dafür musste aber ein Punktsieg her, den sie nach ihrer Yoko-Wertung weiter anstrebte. Leider geht man dabei auch ein größeres Risiko ein. Und so kam es dazu, dass Judiths Gegnerin einen Angriff parierte und den Kampf damit für sich entschied. Für Judith blieb dann „nur“ die Bronzemedaille.  Dennoch ist die Bronzemedaille für Judith ein akzeptables Ergebnis bei der anwesenden Konkurrenz der offenen Klasse.

T. Bettgens

Judo-Marathon in Ribnitz-Damgarten

Emily, Susanne und Sebastian sind Landesmeister

Mecklenburg-Vorpommerns Elite traf sich am vergangenen Wochenende, um in mehreren  Altersklassen die Sieger der Landesmeisterschaften im Einzel- wie im Mannschaftswettbewerb  zu ermitteln.  Dabei wartete die Meisterschaft der AK U 13 mit einem Paukenschlag auf.  Mit 202 Wettkämpfern konnte nach längerer Zeit wieder ein Teilnehmerrekord erzielt werden. Folgerichtig war auf den vier Wettkampfflächen der Sporthalle am Mühlenberg allerhand los und das Erringen von Medaillen ungemein schwer.  Dennoch konnten vier der acht Teilnehmer des BC Vorpommern Halbfinal- bzw. Finalkämpfe bestreiten.  Emily Rassudow, die im Limit bis 44 kg startete, sorgte mit vier gewonnen Kämpfen für einen grandiosen Sieg. Alle Auseinandersetzungen konnte das Judo-Girl ungefährdet gewinnen und ihre erste Meisterschaft vergolden.  Zwei Bronzemedaillen errangen Eric Tevosyan und Ronny Bliemeister.  Für Eric, der in der Gewichtsklasse bis 50 kg startete, stellt die Bronzemedaille etwas Besonderes dar.  Weder er noch sein Trainer konnten mit einem Podestplatz rechnen.  Umso größer war die Freude. Im Schwergewicht der Altersklasse U 13 wollte Ronny Bliemeister  eine Medaille. Verheißungsvoll ging er in seine Kämpfe und siegte mit einer Festhaltetechnik und mit einem sehenswerten Schulterwurf, bevor er im dritten Kampf seinen Bezwinger fand. Nun musste ein Sieg im kleinen Finale her, um Bronze umgehängt zu bekommen. Ein schneller Sieg schonte die Greifswalder Gemüter und zauberte Freude in Ronnys Gesicht. Im Limit bis 38 kg tummelten sich viele Medaillenanwärter in der größten Wettkampfliste des Tages. Einer von ihnen war Benny Klein, der nach einer Niederlage und fünf Siegen im Kampf um die Bronzemedaille stand. Zuvor hatte er ziemlich alles in die Waagschale geworfen, um seine Gegner zu bezwingen und das kleine Finale zu erreichen. Nun aber ließen die Kraft und die Konzentration nach und der Kampf ging verloren. Ein undankbarer 5. Platz, der keineswegs entmutigen soll und darf. Kopf hoch Benny, es geht immer weiter.

Am späten Nachmittag erkämpfte dann das U 18-Team des BC Vorpommern eine Bronzemedaille bei der Landesmannschaftsmeisterschaft. Leider konnte auf Grund einiger Verletzungen und verhinderter Teilnahmen nur eine Notmannschaft ins Rennen geschickt werden, um die Chance zur Teilnahme an der Nordostdeutschen Mannschaftsmeisterschaft zu wahren. Das Team wird bei der NODMM  am 23.11. in Berlin ganz bestimmt leistungsstärker in Erscheinung treten können.

Der zweite Wettkampftag an diesem Wochenende sorgte für Zufriedenheit. Alle vier Wettkämpfer konnten Siege einfahren und aufs Treppchen der Landeseinzelmeisterschaft der Frauen und Männer steigen.  Im Schwergewicht der Männer siegte Sebastian Klemke. Er hatte einen überaus guten Tag erwischt und nutzte seine Chance auf die Goldmedaille. Dabei setzte er taktische Marschrouten des Trainers um und  überraschte seine Konkurrenz mit sehenswerten Wurftechniken. Gold auch für Susanne Hoffmann, die mit zwei Siegen einmal mehr Landesmeisterin wurde. Mit einer Silbermedaille im Gepäck fuhr Bianca Fager nach Hause. Hier wäre, bei einer besseren Vorbereitung, mehr drin gewesen. Für Tom Patzenhauer lief es nicht so gut. Eine Knöchelverletzung behinderte seinen Einstand bei der ersten Meisterschaft bei den Männern. Nach zwei Siegen in der Vorrunde verlor er beim Kampf um den Einzug in das Finale. Damit blieb es bei der Bronzemedaille im Limit bis 66 kg.

Herzlichen Glückwunsch.

IMG 13981 in Judo-Marathon in Ribnitz-Damgarten

IMG 1531 in Judo-Marathon in Ribnitz-Damgarten IMG 1536 in Judo-Marathon in Ribnitz-Damgarten

 

R. Wilke

Judoka des BC Vorpommern trumpften in Neubrandenburg auf

Die 33. Auflage des Vier-Tore-Turniers des PSV Neubrandenburg konnte über 400 Wettkämpfer anlocken und mit einem hohen Niveau  das Publikum begeistern.  Mit dabei knapp 40 Vereine aus Sachsen, Berlin, BB, MV und auch polnische Judoka, die sich von 10.00 bis 19.00 Uhr  heiße Kämpfe lieferten. Für die Judoka vom Budo Club Vorpommern gab es am Ende noch eine Überraschung. Denn in der Teamwertung der AK U 18 triumphierten die Greifswalder überraschend. Dabei ging es in den unteren Altersklassen eher verhalten los, da die meisten jüngeren Judo-Kids  des Vereins sich für andere Turniere entschieden haben.  Unser einziger Starter in der AK U 9, Carl Meißner, konnte einen dritten Platz im Limit bis 34 kg erkämpfen und eröffnete somit den Medaillensegen für den BC V. Danach gab es Gold für Tokessa Klietz, die in ihrer Gewichtsklasse keine leichte Aufgabe zu erledigen hatte. Dennoch meisterte sie das Turnier mit Bravour. Sechs Teilnehmer stellte unser Verein in der AK U 13. Da in 14 Tagen die Landesmeisterschaften in dieser AK ausgetragen werden, konnte man hier schon von einem erheblichen Ansturm  auf die oberen Platzierungen reden. Folgerichtig konnten sich nur wirkliche Medaillenkandidaten  platzieren.  Einer von ihnen, Ronny Bliemeister, siegte im Schwergewicht  souverän und bestätigte damit seine Ambitionen für die Meisterschaft.  Mit Emily Rassudow gewann der Verein eine weitere Platzierung.  Dank ihrer  Willenskraft wurde sie mit dem 3. Platz belohnt.  Hier war die Konkurrenz aus Berlin ganz einfach zu stark. Bärenstark war auch das Teilnehmerfeld um Benny Klein.  Er startete mit zwei Siegen und verlor knapp durch Kampfrichterentscheid um den Einzug in das Finale. Mit dem 5. Platz am Ende blieb der ersehnte Erfolg leider aus. Dennoch ein dickes Lob vom Trainer für den engagierten Auftritt.

Johanna Nagel startete im Limit bis 44 kg der AK U 15 und verbuchte nach vier spannenden Kämpfen einen grandiosen Turniersieg. Dabei überzeugte sie mal kämpferisch und mal mit technischen Mitteln. Im Finalkampf  krönte Johanna ihre Leistung mit einem sehenswerten Schulterwurf, der anerkennenden Applaus hervorrief.

In der Altersklasse U 18 gab es drei Sieger für den BC Vorpommern. Tom Patzenhauer bis 66 kg, Saro Baghdsaryan bis 73 kg und Wardan Baghdasaryan bis 81 kg. Alle Sieger warteten mit sehenswerten Techniken auf und errangen verdient den obersten Podest-Platz. Silber ging an Juliane Haarmann im Limit bis 70 kg. Jeremias Nagel bis 60 kg und Dennis Reinholz bis 55 kg steuerten jeweils einen 3. Platz zur Teamwertung bei. Damit konnten alle BC V-Starten der U 18  für die Teamwertung punkten und ihren Anteil für die Teamtrophäe leisten.

Herzlichen Glückwunsch

IMG 1083 in Judoka des BC Vorpommern trumpften in Neubrandenburg auf IMG 1159 in Judoka des BC Vorpommern trumpften in Neubrandenburg auf IMG 1173 in Judoka des BC Vorpommern trumpften in Neubrandenburg auf

RW

Judoka trumpfen in Brüel auf

Der JV Brüel veranstaltete am vergangenen  Wochenende das 4.  Gerhard Freitag Gedenkturnier. Aus 12 Vereinen gingen rund 140 Judoka an den Start. Damit war das Turnier nicht so zahlenmäßig stark besetzt wie im vergangenen Jahr, aber dennoch eine echte Herausforderung für viele Kämpfer. Und so sah man auf den vier Matten hochwertige Kämpfe mit sehenswerten Techniken im Stand- wie im Bodenkampf. Mit dabei 10 Athleten vom Greifswalder BC Vorpommern, die einen überaus starken Eindruck hinterließen. Am Ende sorgten vier Gold-, drei Silber- und drei Bronzemedaillen für einen 2. Platz in der Mannschaftswertung des 4. Gerhard Freitag Gedenkpreises. Die wohl beste Leitung präsentierte Saro Baghdasaryan (-73 kg U 20), der die drei Vorrundenkämpfe jeweils mit einer Fuß-Fege-Technik siegreich beendete. Im Finale traf er auf einen kampfstarken Schweriner Judoka. Dieser Kampf wurde verbissen geführt und war an Spannung kaum zu übertreffen. Erst wenige Sekunden vor Schluss bot sich Saro eine Gelegenheit seinen Gegner zu bezwingen. Blitzschnell reagierte er, setzte eine Würgetechnik an und zwang seinen Gegner augenblicklich zur Aufgabe. Ebenfalls Gold holten Theresa Sohst (- 52 kg U 17), Juliane Haarmann (-70 kg U 17) und Ronny Bliemeister (+ 66 kg U 14). Silbermedaillen erkämpften Lukas Thoms (-50 kg U 14), Wardan Baghdasaryan (-81 kg U 17) und Christian Kegel (- 81 kg U 20). Mit den Bronzemedaillen von Dennis Reinholz (-55 kg U 17), Artem Bykov (-66 kg U 17) und Judith Nagel (-70 kg U 17) wurde die Medaillenausbeute komplettiert. Eine besondere Ehrung wurde Juliane Haarmann zuteil, sie bekam den Preis „Beste Technikerin“ von der Wettkampfleitung übereicht.

IMG 1039 in Judoka trumpfen in Brüel auf IMG 1048 in Judoka trumpfen in Brüel auf IMG 1057 in Judoka trumpfen in Brüel auf

RW

Edelmetall für Greifswalder Judoka

Der Start ins zweite Wettkampfhalbjahr  ist den BC Vorpommern-Judoka gut gelungen. Denn beim Anfängerturnier des KSV Grimmen konnte gleich drei Sportler unseres Vereins den ersten Platz erringen.   Tokessa Klietz U 11, Emily Rassudow U 13 und Linus Redlich U13  triumphierten über ihre Konkurrenz  und konnten nach vielen gelungenen Aktionen Goldmedaillen in Empfang nehmen. Dabei war das Siegen nicht gerade einfach. Denn mit ca. 270 Wettkämpfern waren auch die Wettkampflisten gut gefüllt  und die Widersacher nicht zimperlich. Also, Hut ab auch für die Platzierten, die ebenfalls engagiert zu Werke gingen. Die einzige Silbermedaille für den BC Vorpommern erkämpfte Oskar Schön, der nur eine Niederlage hinnehmen musste.  3. Plätze gingen an Paul Luca Kronfeld, Carl Meißner, Erko Klietz, Lara Sophie Kronfeld, Lucas Piontek und Gustav Blank.  Für Tobias März und Marcel Walschus reichte es nicht für eine Medaille. Aber der 5. Platz ist durchaus eine gute Leistung, beide haben alles gegeben und gehörten sich zu den jüngsten Sprösslingen in ihren Gewichtsklassen.

Anfaenger-Turnier-Grimmen in Edelmetall für Greifswalder Judoka

 

R. Wilke

BC Vorpommern Judoka beim Stadtwerkefest

Das Stadtwerkefest  in der Gützkower Str.  zog viele Gäste an.  Mit dabei viele Sportgruppen, die ihr Können unter Beweis stellten. Da durften wir natürlich nicht fehlen, und so sorgten einige Judoka für ein buntes Programm durch den Judosport. Die schaulustigen Gäste wurden gut unterhalten, worauf sie sich mit viel Applaus bedankten.

Weiterhin nutzten unsere Sportler das Angebot der zahlreichen Stände. Insgesamt war es eine schöne Veranstaltung, bei der alle Judoka ihren Spaß hatten.

IMG 0253 in BC Vorpommern Judoka beim Stadtwerkefest IMG 0282 in BC Vorpommern Judoka beim Stadtwerkefest IMG 0304 in BC Vorpommern Judoka beim Stadtwerkefest

 

R. Wilke