Mehr Energie für den BC Vorpommern!

Liebe Freunde des BC Vorpommern e.V.,
wie Ihr ja vielleicht mitbekommen haben, veranstaltet das BiG-Bildungszentrum in Greifswald (ein Unternehmen der Stadtwerke Greifswald) derzeit die Aktion „Energie für Vereine“. Dabei konnten sich gemeinnützige Vereine um eine Spende von je 500 Euro bewerben. Welche 10 Vereine das Geld erhalten, wird über eine Online-Abstimmung ermittelt. Finanziert wird die Aktion über den Verkauf von Losen.
Der BC Vorpommern e.V. hat sich angemeldet. 
Daher unsere Bitte: Stimmt für den BC Vorpommern ab!
Auf der Internetseite www.sw-greifswald.de sind alle teilnehmenden Vereine aufgelistet, eingeteilt in drei Gruppen – je nach Anzahl der Mitglieder. Der BC Vorpommern ist in der 3. Gruppe (ab 100 Mitglieder) gelistet. In jeder Gruppe kann man eine Stimme abgeben, allerdings hat man nun einen Wahlgang, in dem man alle Stimmen abgeben muss. Erforderlich ist eine gültige Email-Adresse.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr den BC Vorpommern e.V. unterstützt!
Herzlichen Dank und viele Grüße,
der BC Vorpommern e.V.

Wardan holt in Russland Bronze

Die VIII. Baltic Sea Youth Games fanden nördlich von Sankt Petersburg in Vyborg statt. Ein nicht alltägliches Erlebnis für das siebenköpfige Team aus unserem Land, das nach gut vierzehnstündiger Reise sein Ziel erreichte. Den Organisatoren kann man eine gute Vorbereitung bescheinigen. Eine überaus gelungene Eröffnungsveranstaltung, ein gutes Rahmenprogramm und ebenso gute Wettkampfbedingungen. Mit Wardan Baghdasaryan (bis 81 kg) und Theresa Sohst  (bis 52 kg) stellte der BC Vorpommern zwei Talente. Für Theresa war die Konkurrenz einfach zu stark. In einer Hammer-Gewichtsklasse konnte sie lediglich ihren Gegnerinnen das Siegen schwer machen und sich so die Hochachtung der Mitbewerber verdienen.  Wardan liebäugelte schon mit einer Medaille, da seine Leistungsstärke in den letzten Monaten konstant nach oben gegangen ist.  Leider konnte er im Finaleinzug seine Führung nicht behaupten und musste so über die Hoffnungsrunde, um Bronze kämpfen.  Schon nach wenigen Sekunden des „Kleinen Finales“ stand der Bronzemedaillengewinner fest. Eine lupenreine Fegetechnik von Wardan, beförderte seinen Gegner auf den Rücken. Somit erkämpfte Wardan für den Landesverband die zweite Medaille.

Als Kampfrichter fungierte Thomas Bettgens, der auch auf Grund seiner Leistung gleich drei Finals leiten durfte. Ein rundum schönes Event, dass wie Coach Ralf Wilke zum Ausdruck brachte, lange Zeit in Erinnerung der Sportler bleiben dürfte.

IMG 96651 in Wardan holt in Russland Bronze

Bilder sind unter dem Link: Baltic Sea Youth Games 

 

R. Wilke

Unsere Judo-Safari 2013

Wie in den vergangenen Jahren fanden sich viele Judo-Kids zur Safari in Altwigshagen ein.  Die 52 Teilnehmer kamen hauptsächlich aus unserem Verein, aber auch Gäste aus Hanshagen, Stralsund Neuenkirchen und Wolgast waren mit dabei.  Viel Action vom ersten bis zum letzten Tag. Das war genau das, was sich unsere Teilnehmer wünschten und vor allem eine Menge Spaß. Dabei kam auch die Jagd nach den Tierzeichen der Safari nicht zu kurz. Insgesamt vier Schwarze Panther wurden gewonnen, die allerdings sehr umkämpft waren. Am Ende konnten alle auf eine abwechslungsreiche Ferienwoche zurück schauen und mit einen Lächeln im Gesicht ihre Eltern am Abreisetag begrüßen.

Schön war es und im nächsten Jahr sind wir wieder dabei. Eine häufige Aussage, über die sich die Organisatoren und Betreuer sehr freuten. Also bis zum nächsten Mal.

Bilder sind unter unter dem Link:  Judosafari 2013

 

R. Wilke

Jubiläumsturnier auf dem Darß

Der SV „Motor“ Born richtete anlässlich seines 50. Judo-Geburtstags   ein kleines Turnier in Born aus. Der Verein,  der sich dem Judo-Breitensport verschrieben hat, wurde für die lange Arbeit über  fünf Jahrzehnte von vielen Mitstreitern auf dem Darß beglückwünscht. Auch der Präsident des Judo-Verbandes MV, Harry Oberschmidt,  war anwesend, um im Namen des Vorstandes zu gratulieren und Dank zu sagen. Dabei wurde die unermüdliche Arbeit des  Vorsitzenden und „Vater“ des Judosports in Born, Manfred Seidler, mit der Ehrennadel des JVMV in Gold gewürdigt. Aber dann ging es endlich los. Das erste Hajime erfolgte und die jungen Judoka fighteten um die Pokale und Medaillen. Am Ende erkämpfte das Greifswalder Judoteam vom BC Vorpommern zwei Gold-, drei Silber und zwei Bronzemedaillen. Eine besondere Ehrung wurde Tokessa Klietz zuteil, sie sorgte mit schönen Wurftechniken für Begeisterung beim fachkundigen Publikum und wurde mit dem Titel „Beste Kämpferin“ ausgezeichnet. Aber auch Carl Meißner und Emily Rassudow überzeugten mit gelungenen Wurftechniken. In der Mannschaftswertung erkämpfte das Team den 2. Platz.

IMG 8620 in Jubiläumsturnier  auf dem Darß IMG 8629 in Jubiläumsturnier  auf dem Darß

Jubil Umsturnier in Jubiläumsturnier  auf dem Darß

R. Wilke

Keso Cup Rostock

Am vergangenen Wochenende waren wir mit einer kleinen Gruppe beim Keso Cup in Rostock. Es waren wieder tolle Kämpfe zu sehen. Einen guten Tag erwischte Vassili Egorov, der sogar seinen Trainingspartner Heinrich Tessmann mit einem schön anzusehenden Harai-goshi auf die Matte beförderte. Mit diesem Sieg zog Vassili in das Finale bis  73 Kilo ein. Hier konnte er leider nicht gegen seinen zweiten Trainingspartner, Tom Patzenhauer, gewinnen.  Am Ende dominierten die Wettkämpfer des BC Vorpommern dieser Gewichtsklasse (1. Platz Tom Patzenhauer, 2. Platz Vassili Egorov, 3. Platz Heinrich Tessmann). Weiterhin belegten Jeremias Nagel und Robert Busch zweite Plätze.  Dennis Reinholz und Christian Kegel schlossen das gute Ergebniss mit jeweils einer Bronze Medaille ab.

E. Klotz

Greifswalder Judoka bei Deutscher Hochschulmeisterschaft

Silber für Claudia Straub im Limit über 78 kg

Am 27. April gingen fast 500 Hochschul-Judoka in Tübingen an den Start. Auch wieder mit dabei Wettkämpfer des Budo Club Vorpommern, die dieses Mal für die Universität Greifswald fighteten. Der Weg zum Podest war in allen Gewichtsklassen ein schweres Unterfangen und so trennte sich die Spreu vom Weizen schnell. Am Ende erkämpfte Claudia Straub eine Silbermedaille  und holte damit das einzige Edelmetall für Mecklenburg-Vorpommern. Max Patzenhauer musste am Ende mit dem undankbaren 5. Platz vorlieb nehmen.  Bei der Konkurrenz dieser Hochschulmeisterschaft  darf man Lob und Anerkennung zollen. Herzlichen Glückwunsch.

1081521 10201774289705978 529955315 N in Greifswalder Judoka bei Deutscher Hochschulmeisterschaft

R. Wilke

Starker Auftritt unserer Judoka in Berlin

Wie schon letztes Jahr traten wir die Reise nach Berlin gemeinsam mit den Eltern per Zug an. Beim gut besetzten Turnier des JC 03 Berlin gingen wir dann sogleich mit der u11 ins Rennen.  Erko Klietz erkämpfte im Limit bis 37 Kilo einen guten dritten Platz. Er startete mit zwei schönen Punkt-Siegen und unterlag gegen den späteren Sieger nur im Kampfrichterentscheid. Seine Schwester Tokessa Klietz siegte im ersten Kampf bereits nach 5 Sekunden mit einem schönen O-Goshi. Der zweite Kampf verlief ähnlich; im Finale bezwang sie dann ihre Gegenerin nach einem längeren Kampf indem sie sie festhielt. Damit sicherte sie sich die Goldmedaille.  In der u13 hinterließ Anne Arndt im Limit über 48 Kilo einen guten Eindruck. Zunächst verlor sie auf Punkt, steigerte sich sodann bis hin zu einem verlorenen Kmapfrichterentscheid, bis sie im dritten Kampf ihre Fähigkeiten voll zur Geltung bringen konnte und diesen mit einem ganzen Punkt gewann. Damit errang sie den dritten Platz. In der männlichen u13 erkämpfte sich Erik Tevosyan im Limit bis 46kg einen dritten Platz; er zeigte eindrucksvoll, dass auch er fähig ist, schöne Punkte zu werfen. Wahe Baghdasaryan erkämpfte sich im Limit bis 43kg einen fünften Platz; im Kampf um Platz drei war ihm sein Gegner nur um eine kleine Wertung voraus. Timofey Egorov belegte in der selben Gewichtsklasse den dritten Platz. Seinen ersten Gegner bezwang er mit einem schönen Seoi-Nage und erhielt dafür einen Ippon. Im Halbfinale verlor er leider - aber im Kampf um Platz drei zeigte er dann wieder seinen ganzen Kampfgeist und gewann diesen. Linus Redlich hatte es im Schwergewicht gleich mit dem schwersten Gegner der Gewichtsklasse zu tun; leider fehlte Linus noch die Erfahrung, mit solchen Schwergewichten umzugehen, so dass er verlor. Im nächsten Kampf machte er jedoch kurzen Prozess und warf einen sauberen Seoi-Nage. Am Ende musste ausgewogen werden, wer welche Medaille erhalten sollte und so landete Linus auf dem zweiten Platz.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass unsere Sportler mit der Berliner Konkurrenz durchaus sehr gut mithalten können; alle zeigten schönes Judo und warfen viele sauber Punkte. Auch die Zugfahrt mit samt den Eltern ist immer wieder ein schönes Erlebnis.

 

Claudia Straub

1. Offene Kreis-Jugendsportspiele Vorpommern-Rügen in der Hansestadt Stralsund

Kreismeisterschaft in 1. Offene Kreis-Jugendsportspiele Vorpommern-Rügen in der Hansestadt Stralsund

 

 

5. Offene Sundmeisterschaften

Der BC Vorpommern entsendete auch in diesem Jahr wieder ein Team nach Stralsund. Das Mannschaftsturnier in der Altersklasse U 12 ist gerade für die jüngeren Judoka etwas Besonderes.  Immerhin wird der Mannschaftskampf erst nach sieben Auseinandersetzungen in den Gewichtsklassen von  29 kg bis 46 kg ermittelt.  Auch wenn unser Team nicht alle Gewichtsklassen besetzen konnte, ein 3. Platz ist am Ende herausgesprungen. Damit waren alle Beteiligten zufrieden.

Im Team des BC Vorpommern starteten: Tokessa Klietz, Emilio Ehmann, Benny Klein, Erko Klietz, Emily Rassudow, Timofey Egorov und Leif Erik Bratner.

IMG 4630 in 5. Offene Sundmeisterschaften IMG 4689 in 5. Offene Sundmeisterschaften IMG 4719 in 5. Offene Sundmeisterschaften

R.Wilke

Tom Patzenhauer holt Silber bei europäischem Judo-Turnier

Für die europäische Elite sind die Bremen Masters ein unverzichtbares Event, um sich mit den besten Judoka vieler Nationen zu messen. Selbst Japan, Kanada, Georgien und Brasilien schicken ihre Teams in Vorbereitung auf Kontinentale Meisterschaften an die Weser. Insgesamt standen 437 Starter aus 23 Ländern in den Wettkampflisten. Einer von ihnen war Tom Patzenhauer vom Budo Club Vorpommern, der einen überaus starken Tag erwischt hatte. Vier Siege in Folge, gegen zwei Holländer, einem Litauer und einem Starter aus Puerto Rico brachten Tom Patzenhauer ins Poolfinale. Dort hatte er einen unangenehmen Gegner zu bezwingen, der erst in der Verlängerung die entscheidende Wertung abgab. Nun kam der für viele Judoka wichtigste Kampf bei großen Veranstaltungen. Nur ein Sieg bedeutet eine sichere Medaille (Silber), bei einer Niederlage steht man im kleinen Finale, um die Bronzemedaille. Hoch konzentriert ging Tom zur Sache. Nach etwa 2 Minuten erwischte Tom seinen Widersacher mit seiner Spezialtechnik, den Schulterwurf, der mit einem vollen Punkt bewertet wurde. Damit stand Tom im Finale der Gewichtsklasse bis 66 kg. Dort stand aber auch der amtierende Deutsche Meister, Adrian Preda, der einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellte. Zwei Kontertechniken machten Preda nach knapp der Hälfte der Kampfzeit zum Sieger der Bremen Masters. Damit blieb es bei der Silbermedaille für Tom. Dennoch ist es ein Riesenerfolg, der für die Zukunft hoffen lässt. Immerhin konnte der BC Vorpommern-Athlet in einem Teilnehmerfeld von 75 Judoka sich für kommende Aufgaben empfehlen.

Herzlichen Glückwunsch.

R. Wilke