Judoka des BCV beim Inselturnier in Bergen

Beim Inselturnier des PSV Bergen startete ein eher junges Team des BC Vorpommern. Da dieser Wettkampf speziell für die Anfänger ausgerichtet wurde standen sich viele Neulinge gegenüber, die erste Erfahrungen sammeln konnten. Wenn auch viele Freundschaftskämpfe bestritten wurden, auf der Judomatte ging es beherzt zur Sache. Am Ende wurden die Medaillengewinner gefeiert und mit den gewonnenen Medaillen ging es dann zurück nach Hause. RWIMG 2318 in Judoka des BCV beim Inselturnier in Bergen

IMG 2368 in Judoka des BCV beim Inselturnier in Bergen

 

 

Inseltunier in Judoka des BCV beim Inselturnier in Bergen

 

 

Judoka fighten beim Jubiläumsturnier in Ahlbeck

Zum 20-igsten Bestehen der Abteilung Judo richtete die SG Medizin Bansin ein gut besuchtes Nachwuchsturnier in der Ahlbecker Pommernhalle aus. Mit dabei auch einige jüngere Wettkämpfer vom BC Vorpommern, die sich recht gut in Szene setzen konnten. Einen überaus starken Eindruck hinterließ dabei Tokessa Klietz, die ungefährdet den ersten Platz im Limit bis 26 kg der AK U 8 erkämpfte. Keine der drei Auseinandersetzungen dauerte länger als eine Minute.IMG 1954 in Judoka fighten beim Jubiläumsturnier in Ahlbeck

Gegen Tokessas O-Goshi und der anschließenden Festhaltetechnik fand niemand eine adäquate Antwort. Ebenfalls einen starken Auftritt hatte Carl Meißner. Der kleine quirlige Bub konnte seinen großgewachsenen Gegnern  Paroli bieten, bevor er im vierten Kampf seinen Bezwinger fand und mit Silber vorlieb nehmen musste. IMG 1991 in Judoka fighten beim Jubiläumsturnier in Ahlbeck

Stark auch der Siegeswille von Emely Rassudow. Obwohl sie im ersten Kampf einer viel stärkeren Gegnerin gegenüberstand, gab sie nicht auf und forderte den maximalen Einsatz ihrer Gegnerin ab. Eine knappe Niederlage, zwei souveräne Siege und eine Silbermedaille waren der Lohn für Emelys engagiertes Auftreten. Insgesamt konnten neun Medaillen und ein Mannschaftspokal nach Greifswald entführt werden. RWIMG 2048 in Judoka fighten beim Jubiläumsturnier in Ahlbeck

Ahlbeck in Judoka fighten beim Jubiläumsturnier in Ahlbeck

 

 

Fun-Gruppe

Judosport tut jedem gut. Drum schau geschwind auf unsere fitte Fun-Gruppe.18c25053 Xl in Fun-Gruppe

BCV erfolgreich beim Neptuncup

 

01c615ba Xl in BCV erfolgreich beim Neptuncup
Neptuncup in BCV erfolgreich beim Neptuncup

 

Greifswalder Judoka erfolgreich

Am vergangenen Wochenende fand in Slupsk eines der größten Nachwuchsturniere in Polen für Judoka der Altersklassen U 11, 13 und 15 statt.  Mit dabei waren zwei deutsche Vereine (JV Wittenburg und der BC Vorpommern), die seit Jahren freundschaftliche Beziehungen  zum Gastgeberverein pflegen.  Bei der 10. Auflage des Turniers starteten sechs Judoka des BC Vorpommern. Schon zu Beginn der Veranstaltung zeichnete sich ab, dass der Weg zum Podium beschwerlich werden würde.  Ganz besonders bei den männlichen Judoka waren die 32iger Wettkampflisten voll. Für Max Zeidler und Dennis Reinholz war die Konkurrenz dieses Mal zu stark. Schon in der ersten Runde schieden sie aus. Ganz anders trat Johanna Nagel auf. Im Limit bis 40 kg sorgte Johanna nach drei gewonnenen Kämpfen für das erste Gold für den BC Vorpommern. IMG 1889 in Greifswalder Judoka erfolgreich

Den sichersten Sieg allerdings feierte Juliane Haarmann, die mit schönen Wurftechniken aufwartete.  Den ersten Kampf konnte Juliane schnell mit einem Hüftwurf für sich entscheiden. Ippon nach wenigen Sekunden. Danach wurden die Auseinandersetzungen heftiger. Im zweiten Kampf bemühte sich die Polin, durch einen aggressiv geführten Griffkampf, Juliane zu beeindrucken. Konzentriert wehrte Juliane die Aktionen ab und bereitet ihre eigenen Angriffe vor.  Wie aus dem Nichts  kam der Angriff mit Tani-Otoshi, der augenblicklich den Kampf beendete. Nun ging es um den Sieg in der Gewichtsklasse über 63 kg.  Auch hier gab Juliane das Zepter nicht aus der Hand. Eine gelungene Wurftechnik und eine folgende Festhaltetechnik vergoldeten Julianes Medaille.  Mit Judith Nagel und Leonie Zeidler fanden zwei weitere Judoka den Weg zum Podium. Beide belohnten sich mit der Bronzemedaille und rundeten das gute Ergebnis des BC Vorpommern ab.

IMG 1856 in Greifswalder Judoka erfolgreich IMG 1782 in Greifswalder Judoka erfolgreich

RW

BC Vorpommern holt Titel bei der Mannschaftsmeisterschaft

Bei den Meisterschaften der Männer standen sich vier Mannschaften gegenüber. Als „Vize“ des vergangenen Jahres machte sich das Männerteam berechtigte Hoffnungen auf den Titel. In der ersten Auseinandersetzung traf das Team, um Trainer Ralf Wilke, auf den JC Uni Rostock und feierte einen 5 : 2 Sieg. Ebenfalls mit fünf Siegen und zwei Niederlagen endete der Mannschaftskampf gegen die Kampfgemeinschaft PSV Schwerin/1. Schweriner JC. Nun ging es um den Titel, den auch der letzte Widersacher, der Ueckermünder JC, mit einem Sieg holen könnte. Denn auch dieses Team war bis dahin ungeschlagen. Der erste Kampf im Limit bis 60 kg ging über die volle Zeit und verlangte unserem Gaststarter, Max Patzenhauer aus Wolgast, alles ab (1:0). Robert Ludwig bis 66 kg konnte dieses Mal nicht punkten.IMG 1628 in BC Vorpommern holt Titel bei der Mannschaftsmeisterschaft

Eine Unaufmerksamkeit sorgte für den Sieg des Ueckermünders (1:1). Im dritten Kampf zwang Bruder Nils Patzenhauer bis 73 kg mit einer Würge seinen Gegner zur Aufgabe (2:1).  Bis 81 kg startete Dennis Wilke, er parierte einen Angriff seines Widersachers und warf diesen sehenswert auf den Rücken (3:1). Nun würde ein Sieg ausreichen um die Meisterschaft zu gewinnen. Mit Dirk Spörcke, Gaststarter vom VfK „Bau“ Rostock, ist ein routinierter Wettkämpfer im Limit bis 90 kg aufgestellt worden. Mit einer Festhaltetechnik sorgte Dirk für das alles entscheidende Pünktchen (4:1). Ganz gleich was jetzt geschieht der Titel geht an das Judoteam des BC Vorpommern. Nach nur 19 Sekunden durfte das Team einen Uchi-Mata von Stefan Meyer bis 100 kg bejubeln. Für diese gelungene Wurftechnik gab es viel Applaus (5:1). Der Schwergewichtskampf im Limit über 100 kg  war ebenfalls eine Augenweite. Obwohl Sebastian Klemke eine hohe Wertung abgab, fightete er weiter und konnte ebenfalls punkten, bevor er mit einer gelungenen Wurftechnik  seinen Gegner vorzeitig bezwang (6:1). Das Team tobte vor Freude. Der BC Vorpommern ist Landesmannschaftsmeister der Männer.

 

 

Das männliche Team der AK U 17 mit Dennis Reinholz bis 50 kg, Leonard Hübner bis 55 kg, Jeremias Nagel bis 60 kg, Saro Baghdasaryan bis 66 kg, Vassili Egorov bis 73 kg und Christian Kegel über 73 kg errang  den 3. Platz. Damit hat sich wieder eine Mannschaft des BC Vorpommern für die Gruppenmeisterschaft in Berlin qualifiziert.IMG 1231 in BC Vorpommern holt Titel bei der Mannschaftsmeisterschaft

Einige Sportler aus unserem Verein verstärkten andere Teams und konnten dort ebenfalls Edelmetall erkämpfen. Johanna Nagel für den KSV Grimmen (Sieger in der wbl. U 14), Heinrich Tesmann für den PSV Schwerin (Sieger in der ml. U 17), Judit Nagel für den PSV Schwerin (Bronze in der wbl. U 14) und Wardan Baghdasaryan für den SKV Müritz.

Judoka aus Brandshagen und Greifswald beim Skoda Cup

Auch 15 Sportler vom Budo Club Vorpommern machten sich auf den Weg in die Sporthalle am Gymnasium in Grimmen.
Für drei Sportler, Malo Naujoks, Erko Klietz und Eric Matem, war es das erste Turnier und natürlich waren sie gespannt ob es ihnen gelingen wird einige im Training erlernte Techniken im Wettkampf umzusetzen. Malo wurde mit dem 2. Platz belohnt. Den 5. Platz belegten Eric und Erko, die mutig mitkämpften aber natürlich ihrer mangelnden Erfahrung Tribut zollen mussten. Ein Gutes Tunier machte Kilian Engelke, bezwang überrascht zwei gelb-orange Gurte und wurde verdient mit dem 2 Platz belohnt.
Hier die Plazierungen der anderen Sportler.
Platz 1 für Isabell Frahm und Linus. Der 2. Platz für Annabell Frahm und Nora Neumann.
Dritte Plätze für Fynn und Lucas Thumann, Carl Meißner, Oskar Schön, Torkessa Klietz, Nadine Groß und Hannah Stamer.

Skodacup-grimmen-26 in Judoka aus Brandshagen und Greifswald beim Skoda Cup

Foto0375 in Judoka aus Brandshagen und Greifswald beim Skoda Cup

Judo-Kids erfolgreich beim Kampfsportfestival

Beim 13. Deutsch-Polnischen Kampfsportfestival in Ueckermünde waren die Schützlinge des BC Vorpommern überaus erfolgreich. In der Mannschaftswertung der Altersklasse U 11 erkämpften unsere Sportler sogar den 3. Platz. Folgende Einzelplatzierungen konnten erkämpft werden:

Festival in Judo-Kids erfolgreich beim Kampfsportfestival

Die etwas andere Judosafari in Prerow

Der Budo Club Vorpommern und der SV „Auf dem Darß“ Prerow veranstalteten in Prerow eine nicht alltägliche Judosafari für Kinder von 6 bis 14 Jahren. Dabei ging es den Organisatoren nicht nur um den Judosport, sondern auch um den Zusammenhalt der Vereine und deren Mitglieder. Aus diesem Grund  war der Inhalt dieses sportlichen Freizeitlagers gut ausgewogen. Zuerst allerdings wurde der Kampf  um die Tierzeichen eröffnet. Im Kreistrainingsverfahren starteten 6 Gruppen mit bis zu 25 Kindern bei den leichtathletischen Disziplinen Weitsprung, Wurf und Lauf. Weiterhin erfolgte der Kreative Teil, bei dem Judoplakate entworfen und gezeichnet wurden. Die Paradedisziplin war die Japanische Runde im Judoanzug, wo jeder Sieg mit 25 Punkten belohnt wurde.  Nach Beendigung der Wettkämpfe wurden die sechs Tierzeichen Gelbes Känguru, Roter Fuchs, Grüne Schlange, Blauer Adler, Brauner Bär und der Schwarze Panther vergeben. Die höchste  Trophäe ist der Schwarze Panther, der von 11 Sportfreunden erkämpft werden konnte. Nach nur knapp vier Stunden ging es dann zum nahe gelegenen Strand. Bei herrlichem Sonnenschein ging es im Wasser heiß her, bis dann der Circus Aramannt zur Vorstellung rief. Eine spaßige Veranstaltung mit vielen Tieren sorgte für ausgelassene Freude bei der Breitensport-Judo-Safari. Das Abendessen Steaks, Bratwürste vom Grill und ein Wildschwein am Spieß stärkten die hungrigen Teilnehmer, bis es dann wieder zum Strand ging. Dort wartete dann nicht nur das kühle Nass, sondern auch ein Lagerfeuer, dass bis spät in den Abend die Kinder anlockte. Freundschaften wurden geschlossen, so mancher kleiner Bruder will es nun mit dem Judosport versuchen und die eine oder andere kleine Schwester auch. Damit haben die Organisatoren ein weiteres Ziel, Mitglieder zu werben, erreicht.

IMG 0388 in Die etwas andere Judosafari in Prerow

In entspannter Umgebung fachsimpelten Helfer, Übungsleiter  und Betreuer, wie man gemeinsam das Vereinsleben gestalten kann. Viele konstruktive Gespräche, auch mit den Eltern, lassen hoffen, dass es auch zukünftig für solche Veranstaltungen Unterstützer gibt. In diesem Zusammenhang möchte ich mich im Namen aller Teilnehmer bei Heiko und Olaf Barthel, sowie Jörg Rennhack für die Hilfe bei der Breitensportsafari bedanken. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön geht an die Kurverwaltung Prerow, die Events dieser Art nicht das erste Mal unterstützte.

Auch wenn die Nacht in mitgebrachten Zelten oder in der Sporthalle etwas kurz war, allen schmeckte das Frühstück im Freien. Bei der Auswertung und Verabschiedung gab uns der Elefant des Circus Aramannt die Ehre. Auch wenn er nicht die große Lust hatte mit uns Tau zu ziehen, seine Anwesenheit sorgte für große Aufregung.

Viele Erinnerungsfotos werden sicher die Aushänge der 13 Vereine mit insgesamt 185 Teilnehmern verschönern. Die Veranstaltung wurde unterstützt vom Landessportbund MV.

Viele Judoka im Feriencamp

Wie jedes Jahr beginnt die zweite Ferienwoche unserer Judokinder von 6 bis 13 Jahren mit einer Judo-Safari. Diesen Breitensportevent organisiert der BC Vorpommern seit einigen Jahren auch für Judoka anderer Vereine.

Neben einer anspruchsvollen Freizeitgestaltung mit einer Nachtwanderung, einem Neptunfest, einer Schatzsuche, mehreren Strandbesuchen und Fahrradtouren, ist die Jagdsaison auf den Schwarzen Panther (höchstes Tierabzeichen) eröffnet worden. Dabei spielen Athletik, Geschicklichkeit, Kreativität und Wettkampfstärke eine große Rolle. Mit dem athletischen Test, der aus den Disziplinen Wurf, Sprung oder Wettlauf besteht, werden erste Punkte gesammelt und Positionen eingenommen, die wichtig für das Weiterkommen sind. Der kreative Teil umfasst einen frei wählbaren Aufgabenbereich, der von den Betreuern zuvor erstellt wird. Am wichtigsten ist allerdings das Japanische Judoturnier, bei dem die meisten Punkte erkämpft werden können. Dass nur drei Schwarze Panther erkämpft worden sind, steht sich für den hohen Anspruch dieser Trophäe.

Eine Woche Ferienspaß, die von vielen gleichgesinnten Breitensportlern aus Stralsund, Saßnitz, Hanshagen, Wolgast, Neuenkirchen, Zinnowitz und Greifswald besucht wurde, ging am 06. Juli in Altwigshagen zu Ende.  Für die 57 Teilnehmer hieß es dann Abschied nehmen, mit dem Versprechen im nächten Jahr wieder dabei zu sein. Für die freundliche Unterstützung der Gemeinde Altwigshagen möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken.

RW