Tolles Ergebnis beim Jubiläumsturnier

10 Wettkämpfer des BC Vorpommern starteten am vergangenen Samstag beim 25. Jubiläum der SG Medizin Bansin. Hartwig Offhauß, Abteilungsleiter und Gründer der Judosportgruppe, übergab dabei den silbernen Staffelstab an Jörg Henke weiter, der sich nun um die Geschicke des Vereins kümmern wird. Somit bleibt der Osten Usedoms weiterhin ein Teil des Judosports in MV. Sehr zur Freude der angereisten Vereine, die sehr gern der Einladung der Bansiner Judoka gefolgt sind.

Dann aber ging es los. Die ca. 140 Wettkämpfer rangen um Edelmetall mit der Unterstützung der Trainer, Trainingskameraden und Freunde. Die Ergebnisse unserer Judoka konnten sich dabei auch sehen lassen. Denn in der Mannschaftswertung erkämpfte unser Team den 3. Platz. Das Judo toll ist, ganz gleich an welchem Tag, bestätigte der Goldmedaillengewinner der AK U 10 im Limit bis 34 kg. Tino Janecke vom BC Vorpommern stellte seinen 9. Geburtstag hinten an und startete lieber beim Jubiläumsturnier. Ähnlich engagieren und erfolgreich waren auch seine Trainingskameraden. Denn mit insgesamt vier Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen standen am Ende alle zum Medaillenempfang auf dem Siegerpodest.

Hier die Ergebnisse:


1. Plätze erkämpften:
Leo Heuer bis 27 kg U 10
Lotta Pohl bis 36 kg U 12
Erik Tevosyan bis 81 kg U 17
Tino Janecke bis 34 kg U 10


2. Plätze erkämpften:
Jannis Beutlich bis 22 kg U 8
Ruben Koch bis 28 kg U 10
Moritz Last bis 38 kg U 12
Dominik Kroll bis 36 kg U 12


3. Plätze erkämpften:
Joel Mahnke bis 38 kg U 12
Ben Heimermann bis 28 kg U 10

Herzlichen Glückwunsch

Ralf Wilke

IMG 1153-300x200 in Tolles Ergebnis beim Jubiläumsturnier
IMG 1239-300x200 in Tolles Ergebnis beim Jubiläumsturnier
IMG 1260-300x200 in Tolles Ergebnis beim Jubiläumsturnier

15. Hanse-Cup

Am vergangenen Wochenende richtete der BC Vorpommern eines der größten Turniere im Norden Deutschlands aus. Mit dabei Wettkämpfer aus vielen norddeutschen Vereinen, Schweden, Dänemark und Polen, die mit 663 Teilnehmern wieder für eine zweitägige Judo-Gala in der Greifswalder Mehrzweckhalle sorgten. Dass der schwedische Verein Staffanstorps Judo Klubb mit einem starken Team aufwartete, war zu erwarten. Denn als mehrfacher Cup-Sieger hat man auch einen gehobenen Anspruch und das Ziel den Cup zu verteidigen. Am Ende jubelte wieder das schwedische Team, das mit 191 Punkten in fünf Altersklassen ganze 38 Medaillen erkämpfte.

Für die BC Vorpommern-Judoka war das Wochenende ebenfalls ein besonders gelungenes. Der 3. Platz in der Vereinswertung mit 9 Gold-, 6 Silber- und 7 Bronzemedaillen kann sich sehen lassen. In den jüngeren Altersklassen überzeugten besonders Leo Heuer, Tino Janecke, Lucas Juha und Dominik Kroll, die mit tollen Aktionen ihre Konkurrenz bezwangen. Überaus sehenswert das Niveau bei den Männern am Samstagnachmittag. Die Brüder Saro und Wardan Baghdasaryan triumphierten in den Gewichtsklassen bis 81 kg und bis 90 kg. Ein reines BC Vorpommern-Finale fand in der Gewichtsklasse bis 57 kg der AK U 15 statt. Franziska Mikolasch bezwang dort erstmalig ihre Trainingskameradin Ainhoa Gutierrez und errang Gold. Gar zwei Mal Gold erkämpfe Franziska Zanker im Limit bis 52 kg. Franziska startete in der AK U 18 und bei den Frauen.

Für die engagierte Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung bedankt sich der Vorstand des BC Vorpommern bei allen Mitstreitern und bei den Sponsoren recht herzlich. Damit leitet der Vorstand auch die vielen anerkennenden Worte der Gäste zum Turnierverlauf und Organisation an das BCV Hanse-Cup-Team weiter.

Vielen, herzlichen Dank.

Ralf Wilke

Ergebnisse Hanse Cup 2017

IMG 2777-300x200 in 15. Hanse-CupIMG 2721-300x200 in 15. Hanse-CupIMG 2823-300x200 in 15. Hanse-Cup

Gleich fünf Kreismeister beim e.dis-Pokal in Altentreptow

Am 25. und 26. März 2017 wurde in Altentreptow um den 15. e.dis-Pokal gekämpft. Viele junge Judoka aus fünf Bundesländern und sogar aus Polen und den Niederlanden waren hierzu angereist.

Schon am Samstag legte unsere U13 und U17 gut vor. Dominik Kroll konnte im Limit bis 35kg alle Kämpfe vorzeitig durch Ippon gewinnen und war schnell der erste Kreismeister des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte für den BC Vorpommern. Moritz Last erreichte in der nächsthöheren Gewichtsklasse den dritten Platz. Er verlor leider seinen ersten Kampf, konnte aber die anderen Auseinandersetzungen siegreich gestalten.

In der U17 traten Emily Rassudow (-63kg) und Lara Kronfeldt (-57kg) an. Sie erkämpften sich Silber bzw. Bronze.

Am zweiten Wettkampftag war besonders die U11 sehr stark durch den BCV vertreten. Lotta Pohl (-33kg) und Lilly Maczey (-28kg) überzeugten bei den Mädchen der U11. Beide gewannen jeweils vier Kämpfe durch Ippon und hatten somit Gold sicher. Bei den Jungs in der U11 starteten Patrick Zanker (-23kg), Leonard Heuer (-29kg), Lucas Juha und Konstantin Motullo (beide -32kg) und Tino Janecke (-35 kg). Patrick konnte sich zwar noch nicht gegen seine Konkurrenz durchsetzen, verdiente sich aber dennoch eine Bronzemedaille. Konstantin und Lucas verpassten leider knapp eine Medaille im Kampf um Platz drei. Da ihre Gewichtsklasse mit 13 Teilnehmern aber auch sehr stark besetzt war, gab es dennoch keinen Grund sich zu ärgern.

Leo gewann seine drei Kämpfe alle vorzeitig. Er kämpfte sehr überlegt und schaffte es auch Hinweise von außen gezielt umzusetzen. Ein verdienter 1. Platz.

Die letzte Goldmedaille an diesem Tag holte Tino für die Mannschaft des BCV. Er gewann zunächst drei Kämpfe durch Ippon und stand dann im Finale seinem Dauerkonkurrenten Paul aus Wolgast gegenüber. In diesem Kampf, der ohne Wertung endete, sah die Kampfrichterin Tino vorn, der sich über diesen Sieg ganz besonders freute.

Insgesamt erhielt die Mannschaft des BCV in der Altersklasse U11 mit 31 Punkten einen Pokal für Platz drei hinter Neubrandenburg und Berlin.

Das Turnier endete mit der Altersklasse U15. Bei den Jungs gingen Johann Ballke (-42kg) und Erko Klietz (-60kg) auf die Tatami. Johann siegte im ersten Kampf durch Ippon, kassierte aber im zweiten einen Waza-ari, den er nicht mehr aufholen konnte. Im Ergebnis ein dritter Platz. Erko hatte in seiner Gewichtsklasse zwei starke Gegner. Den Ersten bezwang er auf Punkt. Gegen den Zweiten musste er sich leider geschlagen geben. Silber für Erko.

Den Abschluss machte Tokessa Klietz in der U15 bis 52kg. Hier sahen wir zunächst vier sehenswerte Kämpfe, in denen Tokessa vorzeitig ihre Gegnerinnen durch spektakuläre Techniken auf den Rücken beförderte. Im Finale unterlag Tokessa dann leider ihrer blau-begurteten Konkurrentin aus den Niederlanden. Eine stolze zweite Siegerin und ein toller Abschluss für dieses Turnier.

Ergebnisse im Überblick:

1. Platz:
Lilly Maczey (U11 -28kg)
Lotta Pohl (U11 -33kg)
Leonard Heuer (U11 -29kg)
Tino Janecke (U11 -35kg)
Dominik Kroll (U13 -35kg)

2. Platz:
Tokessa Klietz (U15 -52kg)
Erko Klietz (U15 -60kg)
Emily Rassudow (U17 -63kg)

3. Platz:
Patrick Zanker (U11 -23kg)
Moritz Last (U13 -38kg)
Johann Ballke (U15 -42kg)
Lara Kronfeldt (U17 -57kg)

5. Platz:
Konstantin Motullo (U11 -32kg)
Lucas Juha (U11 -32kg)

3. Platz
Mannschaftswertung U11

Herzlichen Glückwunsch!

Steffi

IMG-20170328-WA0001-300x169 in Gleich fünf Kreismeister beim e.dis-Pokal in AltentreptowIMG-20170328-WA0003-300x225 in Gleich fünf Kreismeister beim e.dis-Pokal in AltentreptowIMG-20170328-WA0002-168x300 in Gleich fünf Kreismeister beim e.dis-Pokal in Altentreptow

Frühjahrsturnier in Wittenburg 18.03.2017

Diesen Samstag empfing der Judo-Verein Wittenburg Sportler aus sechs Bundesländern zu seinem Frühjahrsturnier der AK U10, U12 und U15.

Für den BC Vorpommern waren Marc Baltsch, Dominik Kroll und Tino Janecke angereist. Tino machte den Auftakt in der U10 bis 34kg. Dort konnte er sich gegen die starke Konkurrenz behaupten und stand nach drei gewonnenen Kämpfen als Sieger fest.

Dominik und Marc wurden in der U12 der gleichen Gewichtsklasse zugeteilt. Im Limit bis 37kg hatten es die Mitstreiter in sich. Gekämpft wurde im Doppel-KO-System. Nachdem Marc seinen ersten Kampf leider nicht gewinnen konnte, blieb ihm nur noch die Chance auf eine Medaille in der Hoffnungsrunde. Seinen zweiten Gegner konnte er dann auch besiegen. Im Kampf um Platz drei gelang es ihm jedoch nicht mehr, sich rechtzeitig aus der Festhalte seines Konkurrenten zu befreien.

Dominik startete zunächst siegreich in diesen Wettkampf. Im zweiten Kampf war der Gegner dann aber doch zu stark. So blieb ihm auch nur die Hoffnungsrunde, in der Dominik es jedoch schaffte, sich noch einen Platz auf dem Treppchen zu verdienen.

Glückwunsch, weiter so!

Steffi

20170318 101815-300x169 in Frühjahrsturnier in Wittenburg 18.03.201720170318 135103-169x300 in Frühjahrsturnier in Wittenburg 18.03.2017

Wardan Baghdasaryan erkämpft eine Bronzemedaille bei der Deutschen Einzelmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende fanden in Frankfurt Oder die nationalen Titelkämpfe der Altersklasse U 21 mit 326 Teilnehmern statt. Vorausgegangen waren die Gruppenmeisterschaften, die für die Tickets zur „Deutschen“ unbedingt gemeistert werden mussten. Diese Hürde konnte der bis 90 kg kämpfende BC Vorpommern-Judoka Wardan Baghdasaryan am 18.02.2017 nehmen, obwohl dieses Unterfangen in der Gruppe Nord/Ost als äußerst schwierig gilt. Die drei Wochen Vorbereitungszeit für den nationalen Höhepunkt wurden effektiv genutzt, so dass man optimistisch nach Frankfurt reisen konnte.

Im ersten Kampf hatte es Wardan mit einem Sportfreund aus Bayern zu tun, der nach etwas mehr als zwei Minuten per Festhaltetechnik bezwungen werden konnte. In der zweiten Auseinandersetzung hieß der Sieger ebenfalls Wardan, der für diesen Sieg aber die volle Kampfzeit benötigte. Aufgrund Qualifizierungsregel für Finalteilnehmer der AK U 18 stand nun der Deutsche Meister Ivo Witassek aus Potsdam unserem Kämpfer gegenüber. Ein ausgeglichener Kampf der erst im Golden-Score durch eine Wurftechnik entschieden wurde. Somit stand der Greifswalder im Halbfinale und damit dem Top-Favoriten in dieser Gewichtsklasse gegenüber. Eduard Trippel, Deutscher Meister bei den Männern und Grand Prix Fünfter in Düsseldorf, sorgte schnell für klare Verhältnisse und zwang den BC Vorpommern-Kämpfer mittels Armhebel zur Aufgabe. Im kleinen Finale wurde anschießend um die Bronzemedaille gekämpft. Kein Kampf für schwache Nerven. Mit der ersten Aktion geriet Wardan ins Hintertreffen und musste so eine Waza-ari Wertung egalisieren. Dieses gelang dann auch, aber der Gegner blieb mit seinen Angriffen äußerst gefährlich. So konnte im Kampfverlauf ziemlich alles passieren. Die erhofften Wertungen blieben aber auf beiden Seiten aus. Somit musste auch in dieser Begegnung der Sieger im Golden-Score ermittelt werden. Glücklicher Weise konnte sich Wardan noch einmal sammeln und letzte Reserven mobilisieren. Ein energisch geführter Angriff beförderte seinen Widersacher auf die Matte und sorgte somit für die ersehnte Wertung und die damit verbundene Bronzemedaille. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille verbuchte Wardan seinen bisher größten Erfolg.

Das BC Vorpommern-Team gratuliert recht herzlich. Das war Klasse!

Ralf Wilke

IMG 2254-300x200 in Wardan Baghdasaryan erkämpft eine Bronzemedaille bei der Deutschen EinzelmeisterschaftIMG 2398-300x200 in Wardan Baghdasaryan erkämpft eine Bronzemedaille bei der Deutschen Einzelmeisterschaft

3. Pokalturnier des SFV Holthusen 04.03.2017

Geplant als gemütliches Turnier mit maximal 130 Startern, wurde es doch letztendlich ziemlich voll in der kleinen Mehrzweckhalle in Holthusen. Besonders in den Altersklassen U9 und U11 freute man sich über eine große Teilnehmerzahl. So wurde dann pünktlich begonnen, um trotz der vielen Starter einen zügigen Ablauf des Turniers zu gewährleisten.

Auch vom BC Vorpommern waren drei Sportler der Altersklasse U11 gemeldet. Lucas Juha, Leonard Heuer und Tino Janecke nahmen den langen Weg auf sich. Leo wurde in die Gewichtsklasse bis 28kg eingewogen. Lucas und Tino mussten als Konkurrenten in der Gewichtsklasse bis 34kg an den Start.

Zunächst in unterschiedlichen Pools konnte Lucas seine zwei Gegner erfolgreich besiegen. Tino siegte in seinem ersten Kampf, den zweiten musste er dann aber dem späteren Sieger überlassen. Als nächstes mussten Lucas und Tino gegeneinander ins Halbfinale. In dieser Auseinandersetzung hatte Tino die Nase vorn. Im Finale musste er sich dann allerdings zum zweiten Mal an diesem Tag gegen Moritz aus Neustrelitz geschlagen geben. Das Ergebnis: 2. Platz für Tino gefolgt von Lucas auf Platz 3.

Leo kämpfte sich erfolgreich durch seinen Pool und konnte auch das Halbfinale siegreich gestalten. Im Kampf um Gold ging sein Gegner jedoch mit Waza-ari in Führung und Leo schaffte es in der Kampfzeit leider nicht mehr den Rückstand wieder aufzuholen. Platz 2 für Leo.

Dank vorgezogener Siegerehrung mussten unsere Jungs auch nicht mehr lange auf ihre Medaillen warten und konnten zufrieden den zweistündigen Heimweg antreten.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch.

Gruß Steffi

IMG-20170304-WA0003-300x169 in 3. Pokalturnier des SFV Holthusen 04.03.2017IMG-20170304-WA0004-300x169 in 3. Pokalturnier des SFV Holthusen 04.03.201720170304 143048-169x300 in 3. Pokalturnier des SFV Holthusen 04.03.2017

Gold und Bronze beim Sichtungsturnier

Am 25.02.17 fand das 23. Pharma-Turnier in Kremmen statt. Das vom JC SAMURA Oranienburg organisierte Kräftemessen ist als Sichtungsturnier des Brandenburgischen Judo-Verbandes ausgeschrieben und steht für zahlreiche sowie starke Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet. Aus diesem Grund sind die Delegationen der Vereine klein aber erlesen. Da die Grippewelle auch unsere Sportler erreichte, startete leider nur ein weibliches Duo des BC Vorpommern. Diese beiden Mädchen hinterließen an diesem Tag einen überaus starken Eindruck. Lara Kronfeldt konnte in ihrem ersten Kampf schnell eine Wertung machen und sah sich schon auf der Siegerstraße. Dennoch reichte es am Ende der Begegnung nicht. Ihre Bezwingerin beförderte Lara in die Hoffungsrunde. Dort allerdings konnte die BC Vorpommern-Kämpferin überzeugen und letztendlich auch den Fight um die Bronzemedaillen gewinnen.
Emily Rassudow startete in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Auch in diesem Limit gab es hochdekorierte Kämpferinnen, die sich mit ihrer Leistungsstärke um den Turniersieg bewarben. Konzentriert ging Emily in ihre Kämpfe und nach vier Siegen war das Finale erreicht. Auch im Finale wusste unsere Kämpferin zu überzeugen. Nach einer gelungenen Wurftechnik nutzte sie die für sie positive Wettkampfsituation, um mit einer Festhaltetechnik den Turniersieg zu sichern. Mit einer Gold- und einer Bronzemedaille verbuchte der BC Vorpommern einen schönen Erfolg in Kremmen.

Herzlichen Glückwunsch.

Ralf Wilke

Kremmen-2-300x225 in Gold und Bronze beim SichtungsturnierKremmen-3-300x225 in Gold und Bronze beim Sichtungsturnier

BC Vorpommern-Judoka übertreffen die Erwartungen bei den Gruppenmeisterschaften

Die erste Hürde, die Landesmeisterschaften hatten die besten Wettkämpfer aus Greifswald Ende Januar genommen. Nun ging es nach Frankfurt Oder zur Nordostdeutschen-Meisterschaft, die für die Qualifikation zu den deutschen Titelkämpfen zwingend erforderlich ist. Eine Medaille dort bedeutet die Starterlaubnis bei der Deutschen Meisterschaft. Für viele Sportler ein Traum, für einige Sportler aber ein durchaus realisierbares Ziel. Am Ende standen eine Silber- und Bronzemedaille auf der Habenseite des BC Vorpommern. Franziska Zanker kämpfte im Limit bis 52 kg und konnte mit ihrem Finaleinzug nach zwei gewonnenen Kämpfen den ersten Fahrschein für die DEM lösen. Für die Goldmedaille reichte es allerdings nicht, auch wenn der Kampf lange sehr ausgeglichen war. Eine Armhebeltechnik beendete die Titelträume. Bronze erkämpfte Linus Redlich, der bis 90iger konnte dieses Mal seiner Konkurrenz den Schneid abkaufen und sich gut in Szene setzen. Im alles entscheidenden Kampf gelang Linus eine Sehenswerte Wurftechnik, die ihn augenblicklich zum Sieger machte. Nur knapp an der Medaille vorbei schrammten Gustav Lobeda bis 73 kg und Ronny Bliemeister über 90 kg. Beide warfen ihr gesamtes Können in die Waagschale und durften dann um Bronze kämpfen. Leider reichte es dieses Mal nicht. Beide verpassten denkbar knapp das primäre Ziel bei dieser Meisterschaft. In der Altersklasse U 21 starteten Robert Busch, Theresa Sohst und Wardan Baghdasaryan. Da diese Sportler in der Vergangenheit oftmals ihre Leistungsstärke unter Beweis gestellt hatten, gab es hier berechtigte Hoffnungen auf Edelmetall. Leider starteten Wardan bis 90 kg und Teresa bis 52 kg mit einer Niederlage. Beiden gelang aber das Husarenstück die Hoffnungsrunde zu überstehen und im kleinen Finale die Bronzemedaille zu erkämpfen. Ein überaus starker Auftritt der beiden, die einmal mehr für Freude am Mattenrand sorgten. Robert startete im Limit bis 100 kg mit einem Sieg, musste dann aber eine Niederlage hinnehmen. Im weiteren Kampfverlauf kam auch er ins kleine Finale und kämpfte dort um Bronze. Sein Widersacher war aber an diesem Tag eine Nummer zu groß. Nach der Qualifikation im letzten Jahr, die er krankheitsbedingt nicht wahrnehmen konnte, ein herber Schlag.

Die NODEM der AK U 15 in Strausberg fand mit einer großen Beteiligung der Verbände Berlin, Brandenburg und MV statt. Das BC Vorpommern-Team schickte auch hier nach der LEM-Qualifikation starke Nachwuchskämpfer auf die Wettkampfmatten. Dabei startete Erko Klietz bis 60 kg in einem Teilnehmerfeld, bei dem die Verbände alle Startplätze besetzt hatten. Mit einem Sieg begann Erkos Siegeszug, der im zweiten Kampf seinen Höhepunkt fand. Nach knapp acht effektiven Kampfminuten wurde der BC-Fighter zum Sieger erklärt. Vorausgegangen war eine beherzte Auseinandersetzung die eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte. Nun war der wohl stärkste Widersacher bezwungen und die nächste Hürde zu nehmen. Den Finaleinzug meisterte Erko dann ohne die volle Kampfzeit zu benötigen. Silber sicher und Gold im Visier. Mit einem tollen Finalkampf beendet Erko dann das Turnier und wird folgerichtig Nordostdeutscher Meister. Nach drei Siegen zog auch Ainhoa Gutierrez in das Finale der Gewichtsklasse bis 57 kg ein. Dabei schenkte sie ihrer Konkurrenz nichts und nutzte jede Möglichkeit den Kampf vorzeitig zu beenden. Im Finale allerdings musste Ainhoa passen und mit der Silbermedaille vorlieb nehmen. Anne und Franziska Mikolasch starteten in der GK bis 48 kg und 52 kg. Beide meisterten ihre ersten Vorrundenkämpfe, wurden aber vor dem Finaleinzug gestoppt. Über die Hoffnungsrunde kämpften nun beide um Bronze. Während Anne sich später über die Bronzemedaille freuen konnte, musste Franziska mit dem undankbaren 5. Platz vorlieb nehmen. Dabei war Franziska die eindeutig bessere Kämpferin. Nicht nur in der regulären Kampfzeit, auch im Golden Score überzeugte sie mit wirklichen Angriffen und war bemüht eine technische Entscheidung herbeizuführen. Am Ende wurde ihr ein eigener Angriff zum Verhängnis.

Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern

IMG 1317-300x200 in BC Vorpommern-Judoka übertreffen die Erwartungen bei den GruppenmeisterschaftenIMG 1170-300x200 in BC Vorpommern-Judoka übertreffen die Erwartungen bei den GruppenmeisterschaftenIMG 1123-300x200 in BC Vorpommern-Judoka übertreffen die Erwartungen bei den Gruppenmeisterschaften

Judo-Highlight in Drochtersen

In diesem Jahr reiste nur ein Kämpfer-Trio des BC Vorpommern zum Kehdingen Cup nach Drochtersen. Die Grippewelle hatte einige Sportler im „Würgegriff“ und verhinderte so den Start beim Kombiturnier in Niedersachsen. Für die Zuhausegebliebenen sehr schade, denn neben dem Turnier am ersten Tag lockte auch der Trainingsevent am Folgetag mit Olympiasieger Frank Wienecke. Somit war der Kampftag für unsere Wettkämpfer sehr übersichtlich. Als Erster ging dann Dominik Kroll im Limit bis 37 kg auf die Matte. Er gewann zunächst zwei Kämpfe, bevor eine Niederlage den Einzug in das Finale verhinderte. Somit blieb die Chance auf Bronze, die er rigoros nutzte. In der Altersklasse U 15 startete Tokessa Klietz mit einer Niederlage. Im Kampfmodus „Jeder gegen Jeden“ konnte Tokessa zwei Siege einfahren und sich somit die Silbermedaille im Limit bis 52 kg sichern. Ihr Bruder Erko hatte gar vier Auseinandersetzungen zu bestreiten. Dabei war der erste Kampf ein Arbeitssieg, der erst im Golden Score zu Gunsten von Erko entschieden wurde. Die anderen Kämpfer hatten weit weniger dem BC Vorpommern-Fighter entgegenzusetzen. Somit erkämpfte das BC Vorpommern-Trio einen ganzen Medaillensatz.

Gespannt erwarteten die Teilnehmer den Sonntag. Trainieren und lernen mit einem Olympiasieger, der auch als Trainer einen Olympiasieger hervorbrachte. So etwas gibt es in der Sportwelt äußerst selten. Dazu kommt der rot-weiße Gürtel, deren Träger als Großmeister bezeichnet werden und höchste Anerkennung genießen. Nach einer kurzen Vorstellung des Gasttrainers durch Christian Gottschalk begeisterte dieser Sportler und Trainer zugleich. Die vielen Anregungen und Tipps bei der Vermittlung einiger Stand- und Bodentechnik sogen die Anwesenden förmlich in sich auf. Große Begeisterung auch bei der Fragestunde und zur Erinnerung wurde einige Fotos geschossen. Für unsere Sportler war dieser Tag sicher ein ganz besonderer in der noch so jungen Judokarriere. Der Olympiasieger Frank Wienecke hat nachhaltig unsere Sportler begeistert und beeindruckt.

R. Wilke

IMG 0868-300x200 in Judo-Highlight in DrochtersenIMG 0951-300x200 in Judo-Highlight in DrochtersenIMG 0960cc-300x200 in Judo-Highlight in Drochtersen

Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in Grimmen

Für die Altersklassen U 15, 18 und 21 begann das Wettkampfjahr mit den Titelkämpfen des Landes und der damit verbundenen Qualifikation für die Gruppenmeisterschaften. Eine kurze Vorbereitungszeit war die Folge, die durch einige neue Wettkampfregeln weiterhin erschwert wurde. Der Deutsche Judo-Bund folgte dabei den internationalen Vorgaben der IJF und bestätigte die Regeländerungen am 07./08. Januar 2017 für diesen Bereich des DJB. Somit hatten sich die Wettkämpfer und auch die Kampfrichter auf eine komplett neue Wertungsvergabe im Standkampf einzustellen. Dazu gab es noch einige Änderungen im Griffkampf und im Bereich der Bestrafungen. Wer nun mit einem Chaos gerechnet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Denn weder die Kämpfer noch die Referees hatten Mühe mit dem neuen Regelwerk. Somit konnte man am Ende der Meisterschaften von einem positiven Resümee sprechen. Als Kampfrichter fungierten unter anderem die Greifswalder Thomas Bettgens und Jost Pommerenke. Letzterer hat nach seiner Kampfrichterausbildung erstmalig bei einer Landesmeisterschaft beschiedst und einen guten Job gemacht.

Meisterschaft U 18

Den ersten Kampf für den BC Vorpommern bestritt Emily Rassudow im Limit bis 63 kg. Nach drei hohen Wertungen, die noch vor der Meisterschaft den Sieg bedeutet hätten, kam Emily in eine Festhalte aus der sie sich nicht mehr befreien konnte. Somit hatte die neue Regelung, zwei Waza-ari ergeben nicht mehr einen Ippon, sein erstes „Opfer“ gefunden. Eine bittere Niederlage, die erst einmal verarbeitet werden musste. Drei Siege in Folge waren die richtige Antwort, für die es am Ende eine Bronzemedaille für Emily gab. Benny Klein startete im Limit bis 55 kg und sorgte mit vier Ippon-Siegen für einen meisterlichen Auftritt. Keiner seiner Rivalen konnte seinen Siegeszug gefährden und ihn die Goldmedaille streitig machen. Im Limit bis 73 kg gingen mit Wahe Baghdasaryan und Gustav Lobeda zwei Akteure des BC Vorpommern auf die Matte. Beide erreichten das Finale schadlos und lieferten sich um die Goldmedaille einen erbitterten Kampf, der erst im Golden Score entschieden wurde. Der Sieger dieser Auseinandersetzung, Wahe Baghdasaryan, erkämpfte somit erstmalig einen Titel bei Landesmeisterschaften. Ebenfalls Landesmeister wurde Linus Redlich in der GK bis 90 kg. Linus verbuchte vier vorzeitige Siege und bestätigte seine Leistungsstärke mit der Verteidigung des Landesmeistertitels. Erik Tevosyan erkämpfte im Limit bis 81 kg Bronze. Das Vereinsergebnis rundete Franziska Zanker mit einer Silbermedaille ab. Franziska unterlag dabei nur der Top-Favoritin aus Rostock. Mit drei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen war die Medaillenausbeute überaus erfreulich.

IMG 0431-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in GrimmenIMG 04391-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in Grimmen

Meisterschaft U 21

In der Altersklasse U 21 gewann kein BC Vorpommern-Judoka eine Goldmedaille. Damit hatte man vor den Titelkämpfen eher nicht gerechnet. Aber drei Silbermedaillen sind ja auch etwas wert, zumal diese ja die Qualifikation für die NODEM bedeuten. Einen starken Eindruck hinterließ dabei Robert Busch, der im Limit bis 100 kg nach zwei Siegen eine Niederlage hinnehmen musste. Theresa Sohst bis 52 kg erkämpfte ebenso Silber wie Juliane Haarmann, die bis 70 kg startete. Beide mussten den späteren Goldmedaillengewinnern den Vorzug lassen. Damit war der erste Meisterschaftstag beendet.

IMG 0635-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in GrimmenIMG 0654-300x191 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in Grimmen

Meisterschaft U 15

Einen tollen Start erwischte das Geschwisterpaar Anne und Franziska Mikolasch. Beide steigerten sich von Kampf zu Kampf und erreichten folgerichtig das Finale in ihren Gewichtsklassen. Auch hier blieb man der Konkurrenz nichts schuldig und ging konzentriert das Unterfangen Meisterschaftsgold an. Anne hatte dabei im Limit bis 48 kg die Nase vorn, Franziska in der Gewichtsklasse bis 52 kg. Durch eine knappe Niederlage in der Vorrunde musste Tokessa Klietz im Limit bis 52 kg mit der Bronzemedaille vorlieb nehmen. Sie wurde im Kreuzvergleich, um den Einzug in das Finale, von Franziska gestoppt. Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte Ainhoa Gutierrez bis 57 kg. Ihre Schwester Fatima erkämpfte nach fünf Siegen und zwei Niederlagen die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 44 kg. Eine weitere Silbermedaille erkämpfte Erko Klietz, der in der 60 kg-Klasse das Finale bestreiten durfte. Hier allerdings fand er seinen Bezwinger, der nach etwa 90 Sekunden Erkos Goldhoffnungen zunichtemachte. Ein weiteres tolles Ergebnis für den BC Vorpommern, der allen Medaillengewinnern bei den NODEM viel Erfolg wünscht.

IMG 0731-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in GrimmenIMG 0759-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in Grimmen

R. Wilke