BC Vorpommern-Judoka übertreffen die Erwartungen bei den Gruppenmeisterschaften

Die erste Hürde, die Landesmeisterschaften hatten die besten Wettkämpfer aus Greifswald Ende Januar genommen. Nun ging es nach Frankfurt Oder zur Nordostdeutschen-Meisterschaft, die für die Qualifikation zu den deutschen Titelkämpfen zwingend erforderlich ist. Eine Medaille dort bedeutet die Starterlaubnis bei der Deutschen Meisterschaft. Für viele Sportler ein Traum, für einige Sportler aber ein durchaus realisierbares Ziel. Am Ende standen eine Silber- und Bronzemedaille auf der Habenseite des BC Vorpommern. Franziska Zanker kämpfte im Limit bis 52 kg und konnte mit ihrem Finaleinzug nach zwei gewonnenen Kämpfen den ersten Fahrschein für die DEM lösen. Für die Goldmedaille reichte es allerdings nicht, auch wenn der Kampf lange sehr ausgeglichen war. Eine Armhebeltechnik beendete die Titelträume. Bronze erkämpfte Linus Redlich, der bis 90iger konnte dieses Mal seiner Konkurrenz den Schneid abkaufen und sich gut in Szene setzen. Im alles entscheidenden Kampf gelang Linus eine Sehenswerte Wurftechnik, die ihn augenblicklich zum Sieger machte. Nur knapp an der Medaille vorbei schrammten Gustav Lobeda bis 73 kg und Ronny Bliemeister über 90 kg. Beide warfen ihr gesamtes Können in die Waagschale und durften dann um Bronze kämpfen. Leider reichte es dieses Mal nicht. Beide verpassten denkbar knapp das primäre Ziel bei dieser Meisterschaft. In der Altersklasse U 21 starteten Robert Busch, Theresa Sohst und Wardan Baghdasaryan. Da diese Sportler in der Vergangenheit oftmals ihre Leistungsstärke unter Beweis gestellt hatten, gab es hier berechtigte Hoffnungen auf Edelmetall. Leider starteten Wardan bis 90 kg und Teresa bis 52 kg mit einer Niederlage. Beiden gelang aber das Husarenstück die Hoffnungsrunde zu überstehen und im kleinen Finale die Bronzemedaille zu erkämpfen. Ein überaus starker Auftritt der beiden, die einmal mehr für Freude am Mattenrand sorgten. Robert startete im Limit bis 100 kg mit einem Sieg, musste dann aber eine Niederlage hinnehmen. Im weiteren Kampfverlauf kam auch er ins kleine Finale und kämpfte dort um Bronze. Sein Widersacher war aber an diesem Tag eine Nummer zu groß. Nach der Qualifikation im letzten Jahr, die er krankheitsbedingt nicht wahrnehmen konnte, ein herber Schlag.

Die NODEM der AK U 15 in Strausberg fand mit einer großen Beteiligung der Verbände Berlin, Brandenburg und MV statt. Das BC Vorpommern-Team schickte auch hier nach der LEM-Qualifikation starke Nachwuchskämpfer auf die Wettkampfmatten. Dabei startete Erko Klietz bis 60 kg in einem Teilnehmerfeld, bei dem die Verbände alle Startplätze besetzt hatten. Mit einem Sieg begann Erkos Siegeszug, der im zweiten Kampf seinen Höhepunkt fand. Nach knapp acht effektiven Kampfminuten wurde der BC-Fighter zum Sieger erklärt. Vorausgegangen war eine beherzte Auseinandersetzung die eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte. Nun war der wohl stärkste Widersacher bezwungen und die nächste Hürde zu nehmen. Den Finaleinzug meisterte Erko dann ohne die volle Kampfzeit zu benötigen. Silber sicher und Gold im Visier. Mit einem tollen Finalkampf beendet Erko dann das Turnier und wird folgerichtig Nordostdeutscher Meister. Nach drei Siegen zog auch Ainhoa Gutierrez in das Finale der Gewichtsklasse bis 57 kg ein. Dabei schenkte sie ihrer Konkurrenz nichts und nutzte jede Möglichkeit den Kampf vorzeitig zu beenden. Im Finale allerdings musste Ainhoa passen und mit der Silbermedaille vorlieb nehmen. Anne und Franziska Mikolasch starteten in der GK bis 48 kg und 52 kg. Beide meisterten ihre ersten Vorrundenkämpfe, wurden aber vor dem Finaleinzug gestoppt. Über die Hoffnungsrunde kämpften nun beide um Bronze. Während Anne sich später über die Bronzemedaille freuen konnte, musste Franziska mit dem undankbaren 5. Platz vorlieb nehmen. Dabei war Franziska die eindeutig bessere Kämpferin. Nicht nur in der regulären Kampfzeit, auch im Golden Score überzeugte sie mit wirklichen Angriffen und war bemüht eine technische Entscheidung herbeizuführen. Am Ende wurde ihr ein eigener Angriff zum Verhängnis.

Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern

IMG 1317-300x200 in BC Vorpommern-Judoka übertreffen die Erwartungen bei den GruppenmeisterschaftenIMG 1170-300x200 in BC Vorpommern-Judoka übertreffen die Erwartungen bei den GruppenmeisterschaftenIMG 1123-300x200 in BC Vorpommern-Judoka übertreffen die Erwartungen bei den Gruppenmeisterschaften

Judo-Highlight in Drochtersen

In diesem Jahr reiste nur ein Kämpfer-Trio des BC Vorpommern zum Kehdingen Cup nach Drochtersen. Die Grippewelle hatte einige Sportler im „Würgegriff“ und verhinderte so den Start beim Kombiturnier in Niedersachsen. Für die Zuhausegebliebenen sehr schade, denn neben dem Turnier am ersten Tag lockte auch der Trainingsevent am Folgetag mit Olympiasieger Frank Wienecke. Somit war der Kampftag für unsere Wettkämpfer sehr übersichtlich. Als Erster ging dann Dominik Kroll im Limit bis 37 kg auf die Matte. Er gewann zunächst zwei Kämpfe, bevor eine Niederlage den Einzug in das Finale verhinderte. Somit blieb die Chance auf Bronze, die er rigoros nutzte. In der Altersklasse U 15 startete Tokessa Klietz mit einer Niederlage. Im Kampfmodus „Jeder gegen Jeden“ konnte Tokessa zwei Siege einfahren und sich somit die Silbermedaille im Limit bis 52 kg sichern. Ihr Bruder Erko hatte gar vier Auseinandersetzungen zu bestreiten. Dabei war der erste Kampf ein Arbeitssieg, der erst im Golden Score zu Gunsten von Erko entschieden wurde. Die anderen Kämpfer hatten weit weniger dem BC Vorpommern-Fighter entgegenzusetzen. Somit erkämpfte das BC Vorpommern-Trio einen ganzen Medaillensatz.

Gespannt erwarteten die Teilnehmer den Sonntag. Trainieren und lernen mit einem Olympiasieger, der auch als Trainer einen Olympiasieger hervorbrachte. So etwas gibt es in der Sportwelt äußerst selten. Dazu kommt der rot-weiße Gürtel, deren Träger als Großmeister bezeichnet werden und höchste Anerkennung genießen. Nach einer kurzen Vorstellung des Gasttrainers durch Christian Gottschalk begeisterte dieser Sportler und Trainer zugleich. Die vielen Anregungen und Tipps bei der Vermittlung einiger Stand- und Bodentechnik sogen die Anwesenden förmlich in sich auf. Große Begeisterung auch bei der Fragestunde und zur Erinnerung wurde einige Fotos geschossen. Für unsere Sportler war dieser Tag sicher ein ganz besonderer in der noch so jungen Judokarriere. Der Olympiasieger Frank Wienecke hat nachhaltig unsere Sportler begeistert und beeindruckt.

R. Wilke

IMG 0868-300x200 in Judo-Highlight in DrochtersenIMG 0951-300x200 in Judo-Highlight in DrochtersenIMG 0960cc-300x200 in Judo-Highlight in Drochtersen

Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in Grimmen

Für die Altersklassen U 15, 18 und 21 begann das Wettkampfjahr mit den Titelkämpfen des Landes und der damit verbundenen Qualifikation für die Gruppenmeisterschaften. Eine kurze Vorbereitungszeit war die Folge, die durch einige neue Wettkampfregeln weiterhin erschwert wurde. Der Deutsche Judo-Bund folgte dabei den internationalen Vorgaben der IJF und bestätigte die Regeländerungen am 07./08. Januar 2017 für diesen Bereich des DJB. Somit hatten sich die Wettkämpfer und auch die Kampfrichter auf eine komplett neue Wertungsvergabe im Standkampf einzustellen. Dazu gab es noch einige Änderungen im Griffkampf und im Bereich der Bestrafungen. Wer nun mit einem Chaos gerechnet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Denn weder die Kämpfer noch die Referees hatten Mühe mit dem neuen Regelwerk. Somit konnte man am Ende der Meisterschaften von einem positiven Resümee sprechen. Als Kampfrichter fungierten unter anderem die Greifswalder Thomas Bettgens und Jost Pommerenke. Letzterer hat nach seiner Kampfrichterausbildung erstmalig bei einer Landesmeisterschaft beschiedst und einen guten Job gemacht.

Meisterschaft U 18

Den ersten Kampf für den BC Vorpommern bestritt Emily Rassudow im Limit bis 63 kg. Nach drei hohen Wertungen, die noch vor der Meisterschaft den Sieg bedeutet hätten, kam Emily in eine Festhalte aus der sie sich nicht mehr befreien konnte. Somit hatte die neue Regelung, zwei Waza-ari ergeben nicht mehr einen Ippon, sein erstes „Opfer“ gefunden. Eine bittere Niederlage, die erst einmal verarbeitet werden musste. Drei Siege in Folge waren die richtige Antwort, für die es am Ende eine Bronzemedaille für Emily gab. Benny Klein startete im Limit bis 55 kg und sorgte mit vier Ippon-Siegen für einen meisterlichen Auftritt. Keiner seiner Rivalen konnte seinen Siegeszug gefährden und ihn die Goldmedaille streitig machen. Im Limit bis 73 kg gingen mit Wahe Baghdasaryan und Gustav Lobeda zwei Akteure des BC Vorpommern auf die Matte. Beide erreichten das Finale schadlos und lieferten sich um die Goldmedaille einen erbitterten Kampf, der erst im Golden Score entschieden wurde. Der Sieger dieser Auseinandersetzung, Wahe Baghdasaryan, erkämpfte somit erstmalig einen Titel bei Landesmeisterschaften. Ebenfalls Landesmeister wurde Linus Redlich in der GK bis 90 kg. Linus verbuchte vier vorzeitige Siege und bestätigte seine Leistungsstärke mit der Verteidigung des Landesmeistertitels. Erik Tevosyan erkämpfte im Limit bis 81 kg Bronze. Das Vereinsergebnis rundete Franziska Zanker mit einer Silbermedaille ab. Franziska unterlag dabei nur der Top-Favoritin aus Rostock. Mit drei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen war die Medaillenausbeute überaus erfreulich.

IMG 0431-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in GrimmenIMG 04391-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in Grimmen

Meisterschaft U 21

In der Altersklasse U 21 gewann kein BC Vorpommern-Judoka eine Goldmedaille. Damit hatte man vor den Titelkämpfen eher nicht gerechnet. Aber drei Silbermedaillen sind ja auch etwas wert, zumal diese ja die Qualifikation für die NODEM bedeuten. Einen starken Eindruck hinterließ dabei Robert Busch, der im Limit bis 100 kg nach zwei Siegen eine Niederlage hinnehmen musste. Theresa Sohst bis 52 kg erkämpfte ebenso Silber wie Juliane Haarmann, die bis 70 kg startete. Beide mussten den späteren Goldmedaillengewinnern den Vorzug lassen. Damit war der erste Meisterschaftstag beendet.

IMG 0635-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in GrimmenIMG 0654-300x191 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in Grimmen

Meisterschaft U 15

Einen tollen Start erwischte das Geschwisterpaar Anne und Franziska Mikolasch. Beide steigerten sich von Kampf zu Kampf und erreichten folgerichtig das Finale in ihren Gewichtsklassen. Auch hier blieb man der Konkurrenz nichts schuldig und ging konzentriert das Unterfangen Meisterschaftsgold an. Anne hatte dabei im Limit bis 48 kg die Nase vorn, Franziska in der Gewichtsklasse bis 52 kg. Durch eine knappe Niederlage in der Vorrunde musste Tokessa Klietz im Limit bis 52 kg mit der Bronzemedaille vorlieb nehmen. Sie wurde im Kreuzvergleich, um den Einzug in das Finale, von Franziska gestoppt. Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte Ainhoa Gutierrez bis 57 kg. Ihre Schwester Fatima erkämpfte nach fünf Siegen und zwei Niederlagen die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 44 kg. Eine weitere Silbermedaille erkämpfte Erko Klietz, der in der 60 kg-Klasse das Finale bestreiten durfte. Hier allerdings fand er seinen Bezwinger, der nach etwa 90 Sekunden Erkos Goldhoffnungen zunichtemachte. Ein weiteres tolles Ergebnis für den BC Vorpommern, der allen Medaillengewinnern bei den NODEM viel Erfolg wünscht.

IMG 0731-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in GrimmenIMG 0759-300x200 in Toller Start der BC Vorpommern-Judoka bei den Landes-Meisterschaften in Grimmen

R. Wilke

Claudia Straub kommt auf Platz 7 bei den Deutschen Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende fand in Duisburg die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen statt. Claudia Straub vom BC Vorpommern hatte sich im Vorfeld, mit dem Gewinn einer Bronzemedaille bei der Deutschen Pokalmeisterschaft, für diese Titelkämpfe qualifiziert und startete verheißungsvoll mit zwei Siegen. Dann aber traf sie auf die spätere Deutsche Meisterin, die Claudia in die Hoffnungsrunde schickte. Auch hier ging es erst einmal weiter für Claudia. Ein Sieg nach gut einer Minute ließ auf das kleine Finale hoffen. Leider versperrte auch hier eine kampfstarke Gegnerin das erhoffte Unterfangen doch noch um eine Medaille zu fighten. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen sah die Kampfbilanz der BC Vorpommern-Kämpferin doch recht gut aus. Somit vertrat Claudia Straub würdig unseren Landesverband bei den Deutschen Titelkämpfen.

Herzlichen Glückwunsch.

Ralf Wilke

IMG 2478-300x296 in Claudia Straub kommt auf Platz 7 bei den Deutschen Meisterschaften

Teterow – 14.01.2017 Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Rostock

Leo Heuer, Tino Janecke, Dominik Kroll, Johann Ballke und Richard Buth begannen das neue Wettkampfjahr überaus erfolgreich.

Leo und Tino setzten sich souverän in der neuen Altersklasse U11 mit drei bzw. vier vorzeitigen Siegen durch und konnten sich über ihren 1. Platz freuen. Dominik und Richard machten es den beiden in der U13 gleich und setzten sich jeweils zweimal mit Ippon durch und standen damit als Sieger in ihren Gewichtsklassen fest.

In der U15 gingen Johann und Richard (Doppelstart) auf die Matte. Johann hatte es mit zwei Kämpfern zu tun. Den ersten Kampf gewann er auf Punkt. Im zweiten Kampf stand ihm Anton Bauer aus Waren gegenüber. Für Johann war klar, dass es schwer werden würde. Gemäß der Judoweisheit, „Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren“ gab er alles und konnte die ersten Angriffe seines Gegners erfolgreich abwehren, ehe er selbst mit einem Uchi-Mata durchkam und eine kleine Wertung erzielte. Im anschließenden Bodenkampf kam die Klasse von Anton Bauer zum Vorschein, als er schnell reagierte und Johann per Armhebel besiegte. Ein 2. Platz für Johann. Trotzdem, es war ein guter Kampf zum Jahresauftakt. Als letztes durfte Richard zum ersten Mal in der U15 ran. Nach drei Siegen stand er als Gewinner fest. Ein gelungener Start in das Jahr 2017!

Herzlichen Glückwunsch

J. Pommerenke

IMG-20170119-WA0000-300x169 in Teterow – 14.01.2017 Kinder- und Jugendsportspiele des Landkreises Rostock

15. Neujahrsturnier in Neuenkirchen 14./15.01.2017

Der JSV Neuenkirchen eröffnete das neue Jahr mit einem etwas anderen Anfängerturnier. So stand der Samstag ganz im Zeichen des Breitensports. Punkte gab es hier nicht nur für gezeigte Wurf- und Festhaltetechniken im Randori, sondern auch für Fall- und Turnübungen und sogar einen Hindernisparcours. Ehrgeizig kämpften sich die Kinder in kleinen Grüppchen durch die einzelnen Stationen. Der Spaß am Sport stand an diesem Tag an oberster Stelle. So amüsierten sich schon beim „McDonalds-Feuer-Wasser-Sturm“ zur Erwärmung alle Teilnehmer und Zuschauer prächtig. Der Einsatz wurde dann auch mit reichlich Medaillen und dem 1. Platz in der Mannschaftswertung für den BC Vorpommern belohnt.

Ergebnisse:
1. Plätze:
Jonas Motullo (U9)
Niklas Matulla (U9)
Johanna Riemer (U11)
Lilly Maczey (U11)
Evelin Goericke (U11)
Leon Fegge (U11)
Leonie Rzorske (U11)
Lucas Juha (U11)

2. Plätze:
Ruben Koch (U9)
Konstantin Motullo (U11)

3. Plätze:
Nico Janecke (U7)
Jannes Beutlich (U9)
Fynn Ole Vollmann (U9)
Jessica Donner (U11)

Manschaftswertung: 1. Platz

IMG-20170114-WA0010-300x169 in 15. Neujahrsturnier in Neuenkirchen 14./15.01.2017

Am Sonntag konnten sich dann die fortgeschrittenen Sportler der Altersklassen U11 bis U15 im klassischen Judo-Wettkampf miteinander messen. Für viele von ihnen war es der Einstieg in die nächst höhere Altersklasse. Entsprechend groß war zunächst die Aufregung. Dennoch zeigten unsere Judoka, dass sie in den Weihnachtsferien nichts verlernt haben.

Ergebnisse:
1. Plätze:
Lotta Pohl (U11 bis 32,9 kg)
Noah Mahnke (U13 bis 39,7 kg)

2. Plätze:
Tino Janecke (U11 bis 34,7 kg)
Dominik Kroll (U13 bis 36,4 kg)
Moritz Last (U13 bis 39,7 kg)

3. Plätze:
Leonard Heuer (U11 bis 27,4 kg)
Joel Mahnke (U13bis 36,4 kg)

Manschaftswertung: 4. Platz

Wir gratulieren unseren Siegern und Platzierten und freuen uns auf ein spannendes Wettkampfjahr 2017!

Steffi

IMG-20170117-WA0000-300x169 in 15. Neujahrsturnier in Neuenkirchen 14./15.01.2017

Der-BC-Vorpommern-e 01-300x212 in

Weihnachtturnier und Abschlussfeier

Mit einem Weihnachtturnier und einer tollen Abschlussfeier beenden die Judoka des BC Vorpommern ein überaus erfolgreiches Jahr

Verträumt liegt das Maritime Jugenddorf Wieck am Samstagmorgen im leichten Nebel. Alles ist noch ruhig und verschlafen, bevor in der Mehrzweckhalle am Ryck das Leben erwacht. Emsig werden letzte Handgriffe zur Vorbereitung des Anfängerturniers für Kinder bis 11 Jahren abgearbeitet, denn die Teilnehmer und Gäste sind schon unterwegs. Für einige Kinder aus den neun Vereinen wird dieses Turnier das erste sein, dass sie bestreiten. Aus diesem Grund sind die Organisatoren bemüht jede Spannung von den jungen Kämpfern zu nehmen. Das Turnier soll so kinderfreundlich und mit einem hohen Spaßcharakter realisiert werden. Über 80 Luftballons hüpfen von den Teilnehmern befördert bei der Erwärmung durch die Wettkampfstätte. Schnell rufen die sportlichen Aktivitäten Begeisterung hervor, die sich dann auch auf den eigentlichen Wettkampf überträgt. Auch wenn es dabei oftmals zu leidenschaftlichen Kämpfen kommt, der Spaß am Raufen steht an erster Stelle. Die Trainer beobachten ihre Schützlinge, geben Hinweise und erfreuen sich an die gezeigten Judotechniken. Für viele Eltern und Bekannte stellt dieses Turnier eine neue Erfahrung dar. Die Euphorie der Kinder begeistert Elternpaare und ruft Hochachtung hervor. Toll gemacht, ich bin stolz auf dich, hört man so manches Mal am Mattenrand. Gegen 13:30 Uhr dann die Siegerehrung. Alle Kinder bekommen Medaillen und Urkunden und es werden Siegerfotos gemacht, bevor der Gastgeber die Vereine mit den besten Wünschen in die Weihnachtszeit schickt.

Am Nachmittag finden sich dann die Sportler des BC Vorpommern zum Kaffeenachmittag und zur Auswertung des Wettkampfjahres ein, die mit Spannung erwartet wurde. Wer wird Judoka des Jahres? Insgesamt 11 Wettkämpfer konnten diese Auszeichnung entgegennehmen. Aber auch die anderen Trainingskameraden gingen nicht leer aus. Pokale und Kleingeschenke wurden verteilt und besondere Aktivitäten gelobt. Am Ende wurden die fleißigsten Unterstützer des Vereins gehrt und mit entsprechendem Lob bedacht. Was wären wir ohne Euch? Gleiches gilt für unsere Trainer und Übungsleiter. Das Elternteam drückte seine Hochachtung den Engagierten auf eine besondere Art aus. Schöne Gesten auf beiden Seiten stehen für die gute Zusammenarbeit.

Anschließend stand das Jahresabschlussfest der Erwachsenen an. Fast 60 Mitglieder trafen dazu ein. Ein überaus erfolgreiches Jahr liegt hinter uns und dieses galt es zu feiern.

Judoka des Jahres 2016 wurden:

U 9 ml. Tino Janecke

U 11 wbl. Lotta Pohl

U 11 ml. Dominic Kroll

U 13 wbl. Anne Mikolasch

U 13 ml. Richard Buth

U 15 wbl. Emily Rassudow

U 15 ml. Benny Klein

U 18 wbl. Franziska Zanker

U 18 ml. Linus Redlich

U 21 ml. Saro Baghdasaryan

IMG 9799-300x200 in Weihnachtturnier und  AbschlussfeierIMG 9995-300x200 in Weihnachtturnier und  Abschlussfeier

Top Ergebnis der BC Vorpommern-Kämpfer bei den Bremen Open

Am vergangenen Wochenende reiste ein kleines Team aus Greifswald nach Bremen, um an eines der wichtigsten Turniere im Norden Deutschlands, die Bremen Open, teilzunehmen. Schon vor Beginn des Unterfangens war klar, das nur weniger Sportler mit dem dortigen Leistungsniveau mithalten können. Folgerichtig stellte sich nur ein erlesener Teil unseres Vereins der Konkurrenz in Bremen, die zahlenmäßig schon mal für ein Achtungszeichen sorgte. 780 Wettkämpfer aus 134 Vereinen waren am Start, darunter Athleten aus Schweden, Dänemark, Holland, Japan und aus Deutschland. Das Japanische Judo-Team aus Kyoto ist derzeit zu Gast in Hannover und startete mit fast 25 Fightern bei den Bremen Open. Klar, dass die Kämpfer aus dem Mutterland des Judo im Fokus der Anwesenden standen. Klar auch, dass die Japaner während der beiden Wettkampftage tonangebend waren. Für unsere Sportler eine besondere Situation, die nicht alle Tage eintrifft. Während sonst die Anzahl der Wettkämpfer und mögliche Gegner auf den Wettkampflisten neugierig machten, Stand nun die Suche nach japanischen Gegnern im Vordergrund. Das Ergebnis der Suche ergab für einen unserer Kämpfer nur eine theoretische Chance, wenn er das Finale erreichen sollte.

In der Altersklasse U 18 ml. starteten Wahe Baghdasaryan bis 73 kg und Fabian Mikolasch bis 66 kg. Beide fanden schon im ersten Kampf ihre Bezwinger und landeten so in der Hoffnungsrunde. Während im weiteren Wettkampfverlauf Wahe nur einen Sieg verbuchen konnte, sorgte Fabian mit drei Siegen für den Einzug in das kleine Finale. Leider mühte sich Fabian dort vergebens. Sein Widersacher aus Hannover war einfach eine Nummer zu groß und verwehrte somit den erhofften Medaillengewinn. Franziska Zanker startete im Limit bis 52 kg der AK U 18 und gewann die erste Auseinandersetzung sehenswert, bevor sie auf die Topfavoritin aus Rostock traf. Hierbei ging es um den Einzug in das Finale. Leider zwang ein gut angesetzter Armhebel Franziska zur Aufgabe in dieser Begegnung. Somit blieb auch hier nur noch die Chance auf eine Bronzemedaille. Nach einer knappen Minute gelang dann eine Wurftechnik (Tai-Otoshi) mit einer anschließenden Haltetechnik, die zum Sieg und der Bronzemedaille führte. Damit war der erste Wettkampftag Geschichte. Am Tag Nummer 2 griffen Theresa Sohst, Saro und Wardan Baghdasaryan in das Wettkampfgeschehen ein. Theresa erkämpfte im Limit bis 52 kg der Frauen einen 3. Platz. Am Ende verbuchte sie zwei Siege und eine Niederlage, ein achtbarer Erfolg bei diesem Event. Das Brüderduo Wardan und Saro zogen nach zwei bzw. drei Siegen in die Finals der Gewichtsklassen bis 90 kg und 73 kg ein. Beide sorgten während der Vorrundenkämpfe für vorzeitige Siege auf hohem Niveau. Dabei glänzte besonders Wardan, der mit einen Blitzsieg im ersten Kampf eine sehenswerte Wurftechnik demonstrierte. Und auch im zweiten Kampf landete sein Gegner spektakulär auf dem Rücken, bevor der Kampfrichter den vorzeitigen Sieg verkündete. Nun allerdings war der Mitbewerber auf Gold ein Japaner, der zuvor ebenfalls alles gewonnen hatte. Ein Kampf auf Messers Schneide. Wardan parierte die Angriffe des Japaners, der die Angriffe Wardans. Keiner der beiden konnte eine Wertung in dieser Auseinandersetzung verbuchen, die vom Griffkampf beherrscht wurde. Nach der regulären Kampfzeit sollte im Golden Scor die Entscheidung fallen. Nach sieben Minuten sorgte dann eine Bestrafung wegen Passivität für einen weiteren Sieg der Japanischen Delegation. Wardan war am Ende seiner Kräfte und hatte seinem Widersacher alles abverlangt. Somit dürfte der zweite Platz, nach einer solchen Top-Finalleistung, nebensächlich sein. Nicht ganz so spannend war das Gefecht der Finalisten im Limit der 73 kg-Klasse, dass am Ende Saro gewann. Eine Wurftechnik brachte nach knapp drei Minuten die Führung mit Waza-ari, die konzentriert gehalten wurde. Somit setzte Saro mit seiner Goldmedaille den Schlusspunkt für den BC Vorpommern bei den Bremen Open 2016.

Ralf Wilke

IMG 9606-300x200 in Top Ergebnis der BC Vorpommern-Kämpfer bei den Bremen OpenIMG 9619-300x200 in Top Ergebnis der BC Vorpommern-Kämpfer bei den Bremen Open

Der Nikolaus brachte Pokale

Kurz vor dem dritten Advent veranstaltete der SV Motor Wolgast sein diesjähriges Nikolausturnier für unsere jüngsten Judoka der U7 und U9.

Unter den Kleinsten der U7 waren Jonas Motullo und Nico Janecke in den Gewichtsklassen bis 26 bzw. 18 kg. Jonas konnte dann auch einen Kampf gewinnen und holte sich damit eine Bronzemedaille. Nico blieb als Kleinster in seiner Gewichtsklasse gegnerlos, konnte aber einen Freundschaftskampf siegreich bestreiten und einen tollen Pokal mit nach Hause nehmen.

In der U9 ging Tino Janecke gegen zwei Konkurrenten bis 32 kg auf die Tatami. Er gewann beide Kämpfe in kurzer Zeit und freute sich dann über seinen Siegerpokal.

Wir freuen uns mit unseren Jüngsten und gratulieren herzlich!

Steffi

IMG-20161211-WA0003-169x300 in Der Nikolaus brachte Pokale